Schau "Ich traue meinen Augen nicht" vom Doyen der Kunstgeschichte Werner Hofmann im Karikaturmuseum Krems eröffnet BILD

Krems (OTS) - "Kein Ding sieht so aus, wie es ist." Mit diesem
Zitat von Wilhelm Busch eröffnete die Direktorin des Karikaturmuseum Krems, Jutta M. Pichler, den heutigen Vormittag und führte in die Jubiläumsausstellung 10 Jahre Karikaturmuseum Krems "Ich traue meinen Augen nicht" ein, in der es um die vielfältige und widersprüchliche Welt, um Rätsel, Mehrdeutigkeiten und optische Täuschungen geht.

Gastkurator Werner Hofmann, Gründungsdirektor des Museums des 20. Jahrhunderts Wien und langjähriger Direktor der Kunsthalle Hamburg, beschäftigt sich seit den 1950er Jahren mit der Geschichte der Karikatur. Seine erste Publikation "Die Karikatur. Von Leonardo bis Picasso" gilt als Standardwerk der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte. Pichler freute sich sehr, dass sie Hofmann als Kurator für die Ausstellung über 400 Jahre Streifzüge durch Karikatur und Bildsatire gewinnen konnte.

Elite aus der Kunst- und Kulturgeschichte war bei der Eröffnung vertreten: Dieter Ronte, Direktor des Forum Frohner, Prof. Manfred Wagner (Hochschule für angewandte Kunst in Wien), Brigitte Borchhardt-Birbaumer (Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien), aber auch der Direktor der Kunsthalle Krems, Hans-Peter Wipplinger, der Direktor des NÖ Landesmuseums, Carl Aigner, die Direktorin des Kunstraum Niederösterreich, Christiane Krejs und Achim Frenz, Direktor des Caricatura-Museum für komische Kunst in Frankfurt.

Nöku-Chef Paul Gessl, der Generaldirektor der Niederösterreichischen Versicherung, Hubert Schultes, sowie die Vertreter des Landes NÖ, Herbert Nowohradsky (2. Präsident des NÖ Landtages) und die Bürgermeisterin der Stadt Krems, Ingeborg Rinke, aber auch die beiden Geschäftsführer der Kunstmeile Krems, Cornelia Lamprechter und Peter Weiss, freuten sich über die mehr als 200 Ausstellungsobjekte von Hauptleihgeber und Cokurator Werner Nekes, der eine der größten Kollektionen zum Thema Geschichte der Bilderzeugung in Europa besitzt.

Prof. Helmut Zambo und der Gründungsdirektor der Kunsthalle Krems, Wolfgang Denk, erinnerten sich an die legendäre Eröffnungsausstellung "Wasser und Wein", mit der die Kunstmeile Krems im Jahr 1995 begründet wurde und an der Werner Hofmann damals maßgeblich beteiligt war.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Irina Kubadinow
Leiterin Kommunikation | Marketing
Mobil: +43 664 60499 175
irina.kubadinow@kunsthalle.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KUK0001