VP-Gerstl ad Vassilakou: Tun Sie etwas für die Autofahrer!

Wiener Verkehrsstadträtin Vassilakou ignoriert die Probleme der Autofahrer

Wien (OTS) - Auf Grund des gestrigen Verkehrskollapses in Wien appelliert der Verkehrssprecher der ÖVP-Wien, Stadtrat Wolfgang Gerstl, an Verkehrsstadträtin Vassilakou sich weniger den Fahrradstraßen und mehr dem Individualverkehr anzunehmen. "Anstatt sich der Ideologie hinzugeben, sollte die Frau Stadträtin die realen Verkehrsprobleme von Wien endlich angehen. Wiens Autofahrer haben sich das verdient", so Gerstl.

Als Resultat der jüngsten "Stauereignisse" fordert VP-Stadtrat Gerstl von der rot-grünen Stadtregierung die Einführung eines neuen Frühwarnsystems für Staus- und Baustellen. "Ein effizientes und rechtzeitig greifendes Frühwarnsystem soll in Wien etabliert werden. Dies zu tun wäre die Aufgabe der Verkehrsstadträtin Vassilakou. Und diesen Job soll sie auch machen", appelliert Gerstl.

Um die Anliegen von Wiens Autofahrern nachhaltig zu vertreten, fordert der VP- Stadtrat außerdem die Einrichtung eines Autofahrerbeirats. "Diese wichtige Personengruppe hat ein Recht darauf vertreten zu werden", so der VP-Wien Politiker. Und Gerstl abschließend: "Ob es der Frau Vizebürgermeisterin passt oder nicht, sie muss sich auch um Wiens Autofahrer und ihre Anliegen kümmern. Mit konsequentem Ignorieren der Probleme der Autofahrer wird man weitere Horrorstaus nicht verhindern, man wird ihnen vielmehr Vorschub leisten!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001