Aber natürlich, Herr Tropper!

Wien (OTS) - Die Islamische Föderation in Wien ist über die hetzerischen und irrealen Aussagen von Karl Tropper - Pfarrer von St. Veit am Vogau - perplex und bedauert diese Niveaulosigkeit.

Für uns Muslime ist Fakt, dass Religionsvertreter für die Verkündung der friedlichen Botschaft der Religionen dienen sollten. Jede Art der Verunglimpfung und Hasspredigt über eine andere Konfession entspricht weder den Grundprinzipien eines Pfarrers, noch eines Imams, da jede göttliche Botschaft das friedliche Zusammenleben der Menschen gebietet und jede Art der Diskriminierung verbietet!

Die Islamische Föderation in Wien bedauert diese Niveaulosigkeit von Karl Tropper und bemitleidet seinen Zugang zu anderen Religionen, wobei Herr Tropper so zur Schau stellt, wie sehr er dem Populismus nacheifert.

Anstatt populistisch zu agieren, sollte der Herr Pfarrer zur Abwechslung eine Moschee besuchen. Er wird dort keine Angriffspläne und dergleichen finden, sondern Menschen die einfach an Gott vertrauen. Unzählige Beispiele in der Geschichte zeigen, dass der Islam, jeglicher Art von Rassismus und Intoleranz entgegentritt.

Islamische Föderation in Wien wünscht Herrn Tropper ewigen Realitätsbezug und mehr Konzentration in seiner beruflichen Laufbahn!

Rückfragen & Kontakt:

Islamische Föderation in Wien
Yakup GECGEL
Tel.: 0660/6871680, office@ifwien.at, www.ifwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001