Tamandl: Stöger soll die Konsumenten nicht verunsichern

AMA-Gütesiegel garantiert österreichische Qualität

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Wir brauchen kein staatliches Stöger-Gütesiegel; das Rad immer wieder neu zu erfinden ist kontraproduktiv und dient nicht der Sicherheit der Konsumenten. Der Gesundheitsminister soll auf dem AMA-Gütesiegel aufbauen, das kennt und schätzt der Konsument", sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Konsumentenschutzsprecherin Abg. Gabriele Tamandl anlässlich der Sitzung des Ausschusses für Konsumentenschutz.

"Dem Konsumenten muss auf einen Blick klar sein, dass das Produkt, das er in Händen hält, sicher und qualitativ wertvoll ist. Das ist mit den anerkannten, klar nachvollziehbaren Kontrollsystemen bereits sichergestellt. Wir besitzen in Österreich ein rechtlich abgesichertes System mit dem AMA-Bio-Gütesiegel, welches auch absolute Gentechnikfreiheit in der Fütterung gewährleistet. Ein zusätzliches System ist nicht notwendig", erläuterte Tamandl.

Die ÖVP-Konsumentenschutzsprecherin verwies darauf, dass die AMA über langjährige Erfahrung verfüge und das AMA-Bio-Gütesiegel über einen Bekanntheitsgrad unter allen Konsumenten von 63 Prozent. Rund 800 Produkte tragen das Zeichen.

"Der Gesundheitsminister soll sich vielmehr um die wahren Probleme im Bereich Lebensmittelsicherheit kümmern und nicht versuchen, sich durch einen Vorschlag, der nur zur Aufblähung der Bürokratie führt, zu profilieren." Notwendig sei es vielmehr, die Lebensmittelkontrolle mit den Ländern zu organisieren und hier Doppelgleisigkeiten abzuschaffen, so Tamandl abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007