FP-Gudenus: Wiens SP vor den Trümmern ihrer gescheiterten Integrationspolitik

Die Stadtregierung soll auch einmal Herz und Hirn für autochthone Wiener zeigen

Wien (OTS/fpd) - "Gutes Zusammenleben braucht Herz und Hirn", proklamiert Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger in Rust und wirbt für die geplante Wiener Charta. "Wann endlich zeigt die Wiener SPÖ einmal Herz und Hirn für autochthone Wiener?", fragt Wiens FP-Klubchef Johann Gudenus, "bei einer Arbeitslosenrate von fast zehn Prozent die Schleusen für Ausländer nicht dicht zu machen, ja, sie sogar mit Sozialleistungen und Gemeindewohnungen zu ködern, das ist unverantwortlich!" Jahrelang habe die SPÖ dem Entstehen von Parallelgesellschaften und Ausländer-Ghettos tatenlos zugesehen und vor den Problemen die Augen verschlossen. Gudenus: "Wenn die SPÖ glaubt, die Situation jetzt mit ein paar Seiten Papier retten zu können, dann ist sie mehr als naiv!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0012