NÖ Landtag: ÖVP gegen Anti-Atom-Antrag der Grünen

Petrovic: Skandal zu Beginn der Landtagssitzung

St. Pölten (OTS) - Als Affront bezeichnet die Klubobfrau der Grünen Niederösterreich das Abstimmungsverhalten der ÖVP in der aktuellen Landtagssitzung: "Die ÖVP Niederösterreich scheint das Ausmaß der tragischen Ereignisse in Japan nicht abschätzen zu können. Sie stimmten gegen den Antrag der Grünen, der den Ausstieg aus der Atomkraft Europas forderte. Die ÖVP verkennt, dass Anti-Atom-Politik keinen Aufschub duldet. Die Atomlobby weiter zu unterstützen ist in Anbetracht des aktuellen Aufschreis gegen die Atomkraft weltweit ein Affront", so Petrovic.
In Anbetracht der Nähe diverser Atomkraftwerke in den Nachbarländern muss Europa an einem Strang ziehen: "Der Betrieb eines Atomkraftwerks ist keine innerstaatliche Angelegenheit, sondern die vorsätzliche grenzüberschreitende Gefährdung von Millionen Menschen. Japans Atommeiler sind auf Erdbeben bis zu gewisser Stärke vorbereitet und trotzdem wurde die Katastrophe ausgelöst. Die Atomkraftwerke rund um Österreich verfügen nicht über diese Bauart.
Es führt kein Weg mehr daran vorbei den Ausstieg aus der Atomenergie europaweit vorzubereiten und raschest möglich den Umstieg auf erneuerbare Energie voranzutreiben", fordert die grüne Klubobfrau Madeleine Petrovic, die fassungslos ist, dass sich die ÖVP so ignorant zeigt und im NÖ Landtag keine Diskussion über Anti-Atom-Politik zulässt.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0002