Welpenschicksal: Niemand will die süße Lea

Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins rettet Hundebaby

Salzburg (OTS) - Süß und noch etwas tapsig: Lea ist eigentlich ein Welpe zum Verlieben. Trotzdem hat der 13 Wochen junge Golden Retriever schon eine kleine Odyssee hinter sich. Zweimal hat Lea bereits ihr Zuhause verloren. Ihr erstes Heim musste sie wegen einer Allergie in der Familie verlassen, und die zweite Familie mit drei Kindern kam mit dem Welpen nicht zurecht. Zu lebhaft, nicht stubenrein und mit einer Futteraggression behaftet, das sei eindeutig zuviel, erklärten die überforderten Besitzer. Der Hund musste auf der Stelle weg!

Die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins (ÖTV) brachte Lea auf einen seiner "Franz von Assisi-Höfe". Dort werden viele Tiere mit einem Schicksal wie Lea vorübergehend aufgenommen, betreut, gepflegt und nach Möglichkeit auf neue gute Plätze vergeben, wo sie schließlich ein dauerhaftes Zuhause finden.

"Es ist leider immer wieder dieselbe Geschichte: Die Leute nehmen vorschnell Hunde auf, ohne sich vorher zu informieren, was ein Hund für die Familie und auch für die Kinder bedeutet", berichtet ÖTV-Hundetrainerin Sonja Trailovic aus vielfach leidvoller Erfahrung. "Lea ist total lieb und für einen so jungen Hund eigentlich ruhig. Wenn man ihr etwas zu fressen gibt, ist sie etwas ungestüm, das ist alles", so Trailovic weiter.

Um Hunden ein solches Schicksal wie jenes von Lea zu ersparen, bietet der Österreichische Tierschutzverein eine kostenlose Erstberatung zur Auswahl des richtigen Hundes. Angeboten werden auch Beratungen zum Thema Kind und Hund sowie Vorbereitung des Hundes auf ein Baby. ÖTV-Hundetrainerin Sonja Trailovic ist über die Hotline 0664/88 43 40 20 zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Peter Gamsjäger
Tel.: 0664/84 68 247

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001