ÖSTERREICH: Seiji Ozawas Comeback-Pläne

"2012 komme ich wieder nach Wien"

Wien (OTS) - Der ehemalige Chefdirigent der Wiener Staatsoper, der Japaner Seiji Ozawa, erlebte das Erdbeben in der Nähe von Tokio. Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH sagt er: "Japan ist zwar bekannt für seine Beben, aber dieses war speziell: die immense Stärke und der überraschend schnelle Tsunami! Ich hoffe, wir können uns bald wieder hochrappeln."

Hinsichtlich seines Comebacks als Dirigent sagt der Pultstar: "Sie wissen, ich hatte im Vorjahr eine Krebsoperation, deshalb musste ich alle Konzerte absagen. Letzten Dezember trat ich dann mit meinem Saito-Kinen-Orchester in der New Yorker Carnegie Hall auf. Aber das war wohl ein bisschen zu früh, wie mein Ärzte mir bestätigten. Ich bekam eine Lungenentzündung, und dann hatte ich auch noch eine Hernie und musste mich einer neuerlichen Operation unterziehen. Deshalb musste ich wieder alle Auftritte - bis Jänner 2012 - absagen."

Ozawas Wille zum Comeback ist ungebrochen: "Ich muss meine Energie wieder zurück gewinnen, meine Muskeln aufbauen. Das ist zwar sehr traurig, aber: Doctor's order - Befehl der Ärzte! Aber 2012 werde ich ganz sicher wieder kommen. Ich vermisse so sehr die Wiener Staatsoper, die Konzerte und meine Gastdirigate in Wien. Aber ich will wiederkommen, und ich werde wiederkommen - that's for sure. Versprochen!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001