Welttag der Sozialarbeit - WSWD World Social Work Day - 15. März 2011

Wien (OTS) - SozialarbeiterInnen begehen am 15.3.2011 den Welttag der Sozialarbeit. Weltweit machen SozialarbeiterInnen aufmerksam auf die verantwortungsvolle Arbeit, auf die schwierigen Arbeitsumstände, die gefährlichen Arbeitseinsätze in den Krisengebieten der Welt. Weltweit weisen SozialarbeiterInnen auf schlechte Lebensbedingungen von Menschen in ihrem Lande hin und fordern im Einklang mit den Prinzipien von Menschenrechten und Menschenwürde:

  • die Grundbedürfnisse der Menschen nach Nahrung und Wohnung, Kleidung und Gesundheitsversorgung sicher zu stellen
  • das Bewusstsein zu schärfen, dass Armut eine Verletzung der Menschenrechte auf Teilhabe und Chancen in der Gesellschaft darstellt
  • die Prinzipien des Kampfes gegen Armut nachhaltig in der Gesellschaft zu verankern,
  • das Menschenrecht auf soziale Sicherheit und den Zugang zu grundlegenden sozialen Diensten wie sie in den Artikeln 22, 25, 26 der Menschenrechtskonvention von 1948 definiert sind für alle zu garantieren

SozialarbeiterInnen in Österreich registrieren in ihrer täglichen Arbeit die Grenzen, die Löcher und die Brüchigkeit im sozialen Netz und die Gefahren wachsender Ungleichheit. SozialarbeiterInnen machen auf diese aufmerksam, fordern Verbesserungen und weisen auf die gesellschaftlichen Folgen hin, wenn Gruppen von Menschen keinen Zugang zu sozialen Leistungen erhalten.

Prinzip in der Sozialarbeit ist, alles Handeln und alle Interventionen im Sinne und unter Einhaltung der Menschenrechte durch zu führen. Ausnahmen von Menschenrechten sind nicht möglich. SozialarbeiterInnen werden daher oft als lästige Mahner und utopistische Spinner abgetan. Auch Österreich hat vor etwa 70 Jahren eine sehr dunkle Zeit durchlebt, die damit begann, dass Gruppen von Menschen in der Gesellschaft grundlegende Rechte aberkannt wurden. Die Decke der zivilisierten Gesellschaft ist eine dünne und brüchige. Allzu rasch wird durch ökonomische Krisen oder durch Naturkatastrophen wie in Japan aktuell diese dünne Decke vernichtet.

Sozialarbeit ist eine Profession, die aufgrund ihrer fundierten Ausbildung, Methoden, Know How und Erfahrung hat, diese Krisen und Gefahren für das soziale Zusammenleben aufzufangen und die Menschen zu unterstützen, danach Fuss fassen zu können.

SozialarbeiterInnen werden in allen sozialen Bereichen zunehmend gebraucht. Geld allein heilt keine Wunden. SozialarbeiterInnen können Verstehen, Wärme, Stützung und Beziehung anbieten.

Daher fordert der obds:

  • Der Beruf SozialarbeiterIn verdient generell gebührende Anerkennung in Österreich.
  • Der Beruf SozialarbeiterIn verdient als Profession gesetzlich verankert zu werden - endlich ein bundesweites Berufsgesetz zu erhalten, das die Tätigkeit, die Grundprinzipien der Sozialarbeit für das gesamte Bundesgebiet gleichermassen festschreibt und KundInnen und NutzerInnen der Sozialarbeit Sicherheit und Schutz vor Übergriffen garantiert.

Der Österreichische Berufsverband der SozialarbeiterInnen - obds fordert dies am Welttag der Sozialarbeit in Österreich ein!

Rückfragen & Kontakt:

obds - Österr. Berufsverband der SozialarbeiterInnen
Maria Moritz, Vorsitzende, 0699/11046488
Olga Zechner, stv.Vorsitzende 0676/692 4844
Herbert Paulischin, Geschäftsführer, 040/747624641 oder 0699/10771077
Georg Dimitz, Vorstand 0664/1010043

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010