FPÖ: Strache wirft SPÖ, ÖVP und Grünen heuchlerische Haltung bei Atomenergie vor

FPÖ war und ist einzige Anti-Atomkraft-Partei

Wien (OTS) - Eine heuchlerische Haltung in Sachen Atomenergie warf FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache heute SPÖ, ÖVP und den Grünen vor. Die FPÖ sei die erste Partei gewesen, die entschieden gegen die Nutzung der Kernkraft eingetreten sei.

Strache erinnerte daran, dass die FPÖ bereits vor 25 Jahren, im Jahre 1986, unter Vizekanzler Steger die von der SPÖ geplante Aufhebung des Atom-Sperrvertrages verhindert habe. Die ÖVP machte der SPÖ damals das Angebot eines Regierungswechsels, indem sie zusicherte, dann für die Aufhebung zu stimmen. Schon damals habe die FPÖ Verantwortung gelebt und der Atom-Lobby die Stirn geboten. Außerdem hätten SPÖ und ÖVP die Österreicher mit falschen Versprechungen in die EU und somit auch in EURATOM hinein gelockt.

Auch die Grünen sollten sich selbst an der Nase nehmen, so Strache weiter. Denn mit ihrem fanatischen und kritiklosen Pro-EU-Kurs seien sie in Wahrheit willfährige Handlanger der europäischen Atom-Lobby. Dies habe auch ihre bedingungslose Unterstützung für den Vertrag von Lissabon gezeigt.

"Die FPÖ hingegen war von Anfang an ein entschiedener Gegner der Atomenergie und ist dies konsequent bis heute", betonte Strache. Auch in dieser Frage stünden die Freiheitlichen als einzige Partei an der Seite der österreichischen Bürger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009