Walser zu Lehramtsausbildung: Vorschläge der Schnider-Kommission weisen in die richtige Richtung

Grüne verlangen verpflichtenden Master-Abschluss für alle

Wien (OTS) - "Die Vorschläge der Schnider-Kommission zur Neugestaltung des Lehramtsstudiums weisen prinzipiell in die richtige Richtung", zeigt sich Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, erfreut über die heute vorgestellten Überlegungen. Gleichzeitig aber ist Walser über eine Änderung in letzter Sekunde erstaunt. Schnider hatte bislang eine Verschränkung der Ausbildung vom elementarpädagogischen Bereich bis zur Sekundarstufe I angedacht, das heißt eine Überlappung der Altersgruppen, für die PädagogInnen ausgebildet werden. Diese ist nun gefallen. "Diese Verschränkung hätte zu einer Entschärfung der jetzigen Schnittstellenproblematik geführt und die Reformresistenz der Betonfraktion unterlaufen."

Ein berufsbegleitendes Masterstudium sollte die Ausnahme und nicht die Regel sein und stellt aus Sicht der Grünen nur eine Notlösung für den bevorstehenden Lehrkräftemangel dar: "Wir wollen eine Masterausbildung für alle. Eine achtsemestrige Bachelor-Ausbildung birgt zumindest teilweise die Gefahr eines Downgradings." Zudem verlangen die Grünen umgehend die Einrichtung von Lehrstühlen für Elementar- und Grundschulpädagogik sowie Didaktik an allen Universitäten, um eine entsprechende wissenschaftliche Qualität der Ausbildung sicherzustellen.

"Ich erwarte mir von der Regierung auch eine klare Vorstellung, in welcher Form die Pädagogischen Hochschulen mit den Universitäten verschränkt werden können. Hier sind mir die Vorschläge der Schnider-Kommission viel zu vage", so Walser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001