Japan: Diakonie verstärkt Unterstützung der Partnerorganisation in Utsonomiya

Wien (OTS) - Die Diakonie Katastrophenhilfe ist zutiefst betroffen über die Folgen des schweren Erdbebens in Japan am Wochenende. Noch sind die Auswirkungen der riesigen Tsunamiwelle unabsehbar, vor allem im Blick auf die Schäden in den Atomanlagen an der Küste.
Seit 2006 hat die Diakonie mit der Johann Sebastian Bach Musikschule in Utsonomiya ein Schul-Partnerprojekt entwickelt, bei dem Kleinkinder und Jugendliche musikalische Grundausbildung und Instrumentalausbildung erhalten. Das Projekt umfasst die Arbeit im "Makoto -Kindergarten" und im Behindertenzentrum "AIAIKAI", wo Menschen mit Behinderungen integrativ betreut werden. Die Schule liegt in Utsonomiya, in der Nähe des Epizentrums und ca. 150 km nördlich von Tokio. In der JSBM Utsunomiya werden 300 SchülerInnen und Erwachsene unterrichtet, 50 Menschen mit Behinderungen werden integrativ betreut.

"Die Diakonie Katastrophenhilfe möchte ihren Unterstützerinnen und Unterstützern die Möglichkeit geben, ihrer Solidarität Ausdruck zu verleihen und dem Gefühl der Ohnmacht entgegenzuwirken", so Diakonie-Direktor Michael Chalupka. "Wir wollen mit Hilfe der österreichischen Spenden einen Zeichen der Verbundenheit setzen und unseren Partnern bei zukünftigen Wiederaufbauprojekten unterstützen."

Tatsuo Yamamura, Direktor der JSBM Utsunomiya: "Derzeit bereiten wir uns auf eine Flüchtlingswelle vor, um zusätzlich Kinder und Eltern aufnehmen zu können. Stündlich melden sich bei uns Menschen, um freiwillig bei den Katastrophenhilfeeinsätzen mitzuhelfen. Die Solidarität hier und bei unseren Partnern ist überwältigend".

Die beiden Lehrerinnen aus Österreich, die an der Johann Sebastian Bach Musikschule in Utsonomiya unterrichten, sind derzeit auf dem Heimflug.

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für den Wiederaufbau:

Spendenkonto Diakonie Katastrophenhilfe
PSK 23.13.300 (BLZ 60.000)
Kennwort: Erdbeben Japan
Online Spende: http://www.diakonie.at/katastrophenhilfe

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bettina Klinger
Leitung Kommunikation
Diakonie Österreich
Tel: (+43) 1 409 80 01-14
Mobil: (+43) 664 314 93 95
E-Mail: bettina.klinger@diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0002