AK Treibstoffpreis-Analyse: Rekordpreise - Preisvergleiche jetzt noch wichtiger! 1

Tanken ist im Westen am teuersten

Wien (OTS) - Die AK Treibstoffpreis-Analyse von Anfang März bei knapp 1.480 Tankstellen in ganz Österreich zeigt: Die Preisunterschiede zwischen den Bundesländern sind enorm. Wie zu erwarten, sind Diskonter günstiger als Markentankstellen. An den Autobahn-Tankstellen sind die Preise extrem hoch. Preise vergleichen lohnt sich bei Rekordpreisen noch mehr.

Es gibt auch zwischen den Bundesländern große Preisunterschiede. Während die westlichen Bundesländer Tirol und Vorarlberg die Preisspitze bilden, tanken die Autofah-rer in der Steiermark im Österreich-Vergleich relativ am günstigsten. Der Unterschied zwischen dem teuersten Bundesland (Tirol) und dem relativ günstigsten Bundesland (Steiermark) beträgt bei Diesel 4,4 Cent pro Liter und bei Eurosuper 4,3 Cent pro Liter. Im Vergleich zu Dezember 2010 sind das Burgenland und Niederösterreich zwar nicht mehr die billigsten Bundesländer. Aber gemeinsam mit Wien und Salzburg liegt der Spritpreis dort weiterhin unter dem österreichischen Durchschnitt. Teurer als der Durchschnitt sind neben Tirol und Vorarlberg die Bundesländer Kärnten und Oberösterreich.

"Preisvergleiche sind jetzt noch wichtiger", rät AK Experte Dominik Pezenka. In Wien gibt es beispielsweise in der inneren Stadt (1. Bezirk) in einem kleinen Umkreis Preisun-terschiede von bis zu 14,3 Cent pro Liter bei Diesel und 15,3 Cent pro Liter bei Eurosu-per. "Bei einer Tankfüllung (60 Liter) Eurosuper können sich AutofahrerInnen somit mehr als neun Euro sparen, wenn sie zum günstigeren Diskonter fahren", so Pezenka.

An Autobahntankstellen ist die Preisexplosion noch stärker zu spüren als an herkömm-lichen Tankstellen. Sie sind im Durchschnitt um 9,2 Prozent (Eurosuper) oder um 8,5 Prozent (Diesel) teurer als andere Tankstellen. Auch weiterhin gilt: Das Tanken bei Dis-kontern ist im Regelfall billiger als bei Markentankstellen.

SERVICE: Die Erhebung finden Sie im Internet unter www.arbeiterkammer.at

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001