Dritter Nationalratspräsident Graf besucht mit Delegation Paraguay und Argentinien

Bis 21. März stehen zahlreiche Gespräche mit politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern auf dem Programm

Wien (OTS) - Der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf (FPÖ) ist gestern gemeinsam mit einer Delegation in Paraguay eingetroffen. Bis 21. März wird die Gruppe, der unter anderem auch FPÖ-Verkehrs-und Technologiesprecher NAbg. Gerhard Deimek, EU-Abgeordneter Andreas Mölzer und der Zweite Wiener Landtagspräsident Johann Herzog angehören, zahlreiche Gespräche mit hohen politischen Repräsentanten sowie Wirtschaftstreibenden in Paraguay und Argentinien führen. Graf ist Präsident der Österreichischen Gesellschaft der Freunde Lateinamerikas, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die bilateralen Beziehungen zwischen den Staaten Südamerikas und Österreich vor allem auf wirtschaftlichem, kulturellem, gesellschaftlichem, sportlichem, wissenschaftlichem und schulischem Gebiet zu fördern.

Nach der Ankunft in Asuncion traf die Delegation gestern abend zunächst mit dem österreichischen Honorarkonsul in Paraguay, Jorge Miguel Brunotte, sowie dem Botschafter in Argentinien, DDr. Robert Zischg, und dem Leiter des Außenwirtschaftscenters in Buenos Aires, Mag. Josef Hofer zusammen.

Heute steht ein Besuch der nach ihrem Gründer Carlos Pfannl benannten größten Auslandsösterreicherkolonie in der Colonia Independencia auf dem Programm sowie eine Besichtigung der dortigen deutschen Schule und eine Führung durch die Getränkeproduktion "Yerba".

Die folgenden drei Tage führen Graf und seine Kollegen Gespräche mit zahlreichen politischen Entscheidungsträgern in Paraguay, darunter Vizeaußenminister Jorge Lara Castro, der Bürgermeister der Hauptstadt Asuncion, Arnaldo Samaniego, der Minister für Industrie und Wirtschaft, Francisco Rivas, der Staatssekretär für Tourismus, Benjamin Chamorro, sowie der Präsident des Kongresses, Oscar Gonzales Daher. Zudem stehen Treffen mit Wirtschaftsmanagern auf dem Programm, bei denen die Kooperationsmöglichkeiten österreicheischer und paraguayischer Unternehmen erörtert werden.

Nach der Hauptstadt Asuncion wird die österreichische Delegation in Paraguay auch noch den Gran Chaco sowie Ciudad del Este besuchen. Den Abschluss bildet die argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, wo unter anderem ein Treffen mit dem Präsidenten des Senats, Julio C. Cobos, geplant ist.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001