Aleris meldet Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2010

Beachwood, Ohio (ots/PRNewswire) - Aleris International, Inc. veröffentlichte heute die Ergebnisse für das Quartal und die zwölf Monate zum 31. Dezember 2010

Leistungsübersicht

-- Im Vergleich zum vierten Quartal 2009 stieg das Volumen im vierten Quartal 2010 um 17 %. Diese Steigerung führte in Kombination mit höheren LME-Preisen und verbesserten Margen bei Walzprodukten im vierten Quartal zu einem Umsatzwachstum von 26 %, ausgehend von 840 Mio. USD im Jahr 2009 auf 1,1 Mrd. USD in 2010. -- Der Nettoertrag belief sich im vierten Quartal 2010 auf 42 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im vierten Quartal 2009 ein Nettoverlust von 759 Mio. USD verzeichnet. Der Nettoertrag betrug im vierten Quartal 2010 und 2009 jeweils 48 Mio. USD und 34 Mio. USD. Die Auswirkungen von schleppenden Metallpreisen auf die Nettosteuer, reorganisierte Rechnungsposten, unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten, die Auswirkungen der Fair-Value-Bewertung von Vermögenswerten im Rahmen eines neu eingeführten buchhalterischen Ansatzes, Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen sowie der Zinsaufwand im Zusammenhang mit der ehemaligen Schuldenstruktur des Unternehmens wurden dabei nicht berücksichtigt. -- Das bereinigte EBITDA belief sich im vierten Quartal 2010 auf 63 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im vierten Quartal 2009 ein Wert von 30 Mio. USD verzeichnet. Das bereinigte EBITDA belief sich für das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2010 auf 264 Mio. USD, verglichen mit 82 Mio. USD im Jahr 2009. -- Der im operativen Geschäft erwirtschaftete Barmittelbestand belief sich im vierten Quartal 2010 auf 22 Mio. USD, verglichen mit einem Wert von 17 Mio. USD im vierten Quartal 2009. Der im operativen Geschäft erwirtschaftete Barmittelbestand nach erfolgreich abgeschlossenem Insolvenzverfahren belief sich für die sieben Monate zum 31. Dezember 2010 auf 120 Mio. USD. -- Die Liquidität betrug zum 31. Dezember 2010 insgesamt 520 Mio. USD. Davon stehen dem Unternehmen 406 Mio. USD aus einer revolvierenden Kreditfazilität sowie 114 Mio. USD in Barmitteln zur Verfügung. Die Liquidität würde sogar etwa 709 Mio. USD betragen, wenn man die Nettoerlöse aus der im Februar 2001 erfolgten Begebung von Wandelanleihen berücksichtigt. -- Im Januar 2011 legte das Unternehmen den Grundstein für sein als Joint Venture organisiertes Walzwerk in China und veräusserte im vierten Quartal 2010 seine Wiederaufbereitungsanlagen in Brasilien. Aleris International, Inc. (1) ----------------------------- Für die drei Monate zum 31. Dezember -------------------------- 2010 2009 ---- ---- (Nachfolger) (Vorgänger) (Dollar- und Pfundbeträge in Millionen) (ungeprüft) In Rechnung gestellter Pfundwert 1.136 974 Walzprodukte Nordamerika 176 174 Wiederaufbereitung und Speziallegierungen in Nord-, Mittel- und Südamerika 548 446 Europa 412 354 Umsatz 1.059 $ 840 $ Nettogewinn (Verlust) 42 (759) Bereinigtes EBITDA 63 30 Nettobarmittel (genutzt für) aus betrieblichen Aktivitäten 22 17 Für das Jahr zum 31. Dezember ------------------ 2010 2009 ---- ---- (Kombiniert) (Vorgänger) (Dollar- und Pfundbeträge in Millionen) (ungeprüft) In Rechnung gestellter Pfundwert 4.510 3.572 Walzprodukte Nordamerika 817 691 Wiederaufbereitung und Speziallegierungen in Nord-, Mittel- und Südamerika 2.035 1.537 Europa 1.658 1.344 Umsatz 4.117 $ 2.997 $ Nettogewinn (Verlust) 3.135 (1.187) Bereinigtes EBITDA 264 82 Nettobarmittel (genutzt für) aus betrieblichen Aktivitäten (54) 57 (1) Aleris International, Inc. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Aleris Holding Company ("AHC"). Die Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Geschäfte der Holding-Gesellschaft beziehen sich ausschliesslich auf Aleris International, Inc. Die Betriebsergebnisse der Aleris Holding Company und von Aleris International, Inc. sind daher identisch. Aleris hat am 1. Juni 2010 ein Insolvenzverfahren nach Chapter 11 erfolgreich abgeschlossen. Dies hat dazu geführt, dass das aus der Insolvenz hervorgegangene Unternehmen für buchhalterische Zwecke nun als neues Unternehmensgebilde gilt. Demzufolge können unsere für Berichtszeiträume ab dem 1. Juni 2010 eingereichten Finanzberichte (das Unternehmen und die dazugehörigen Finanzberichte werden für diese Zeiträume hier unter "Vorgänger" aufgeführt) nicht mit Finanzberichten verglichen werden, die vor diesem Termin veröffentlicht wurden (das Unternehmen und die dazugehörigen Finanzberichte werden für diese Zeiträume hier unter "Nachfolger" aufgeführt). Im Rechnungsposten bereinigtes EBITDA wurden die grössten Unterschiede jedoch angepasst. Für illustrative Zwecke hat das Unternehmen die Vorgänger- und Nachfolgerergebnisse zu "kombinierten" Ergebnissen für das gesamte Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2010 zusammengefasst. Die in diesem Geschäftsbericht veröffentlichten Finanzinformationen enthalten separate, GAAP-konforme Ergebnisse von Vorgänger und Nachfolger für die ansetzbaren Berichtszeiträume sowie kombinierte Ergebnisse.

Aleris wies für das vierte Quartal 2010 einen Umsatz von 1,1 Mrd. USD aus, verglichen mit einem Wert von 840 Mio. im identischen Zeitraum des Vorjahres. Grund hierfür waren erhöhte Liefermengen, grössere Margen bei Walzprodukten und steigende Aluminiumpreise. Im Vergleich zu einem Nettoverlust von 759 Mio. USD im vierten Quartal 2009 verzeichnete das Unternehmen im vierten Quartal 2010 einen Nettoertrag von 42 Mio. USD. Der Nettoertrag betrug im vierten Quartal 2010 insgesamt 48 Mio. USD. Nicht berücksichtigt wurden dabei die Auswirkungen schleppender Metallpreise auf die Nettosteuer in Höhe von 1 Mio. USD, reorganisierte Rechnungsposten in Höhe von 2 Mio. USD, unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten in Höhe von 8 Mio. USD sowie Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen in Höhe von 11 Mio. USD. Im vierten Quartal 2009 betrug der Nettoertrag insgesamt 34 Mio. USD. Nicht berücksichtigt wurden dabei Auswirkungen von schleppenden Metallpreisen auf die Nettosteuer, reorganisierte Rechnungsposten, unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten, Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen sowie der Zinsaufwand im Zusammenhang mit der ehemaligen Schuldenstruktur des Unternehmens.

Das bereinigte EBITDA betrug im vierten Quartal 2010 insgesamt 63 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im vierten Quartal 2009 ein Wert von 30 Mio. USD erzielt. Eine Volumensteigerung in Höhe von 17 % aufgrund verbesserter wirtschaftlicher Bedingungen in zahlreichen von uns bedienten Wirtschaftsräumen hat sich im Vergleich zum vierten Quartal 2009 positiv auf die Betriebsergebnisse ausgewirkt. Die Deckungsbeiträge konnten aufgrund verbesserter Preise und einer verbesserten Verbreitung von Restmaterial ebenfalls erhöht werden. Die Produktivitätssteigerungen waren in erster Linie auf die Restrukturierungsaktivitäten aus dem Jahr 2009 und das Aleris Operating System zurückzuführen, wurden jedoch teilweise durch Inflation und saisonal erhöhte Wartungsausgaben ausgeglichen, die aufgrund höherer Produktionsmengen im Jahr 2010 notwendig waren.

Zum 31. Dezember 2010 bestand die langfristige Schuldenlast des Unternehmens hauptsächlich aus Wandelanleihen im Umfang von 45 Mio. USD. Zum 31. Dezember 2010 konnten wir eine Liquidität von 520 Mio. USD verzeichnen, die sich aus finanziellen Mitteln in Höhe von 406 Mio. USD aus unserer revolvierenden Kreditfazilität sowie aus 114 Mio. USD in Barmitteln zusammensetzt. Im Februar 2011 gaben wir im Rahmen einer Privatplatzierung 7 5/8-prozentige vorrangige Anleihen im Gesamtumfang von 500 Mio. USD aus. Ein Teil der Erlöse wurde dann zur Auszahlung einer Dividende in Höhe von 300 Mio. USD an Aktionäre der Aleris Holding Company verwendet. Hätte die Emission von Anleihen und die Dividendenzahlung pro forma nicht stattgefunden, würde unsere Liquidität zum 31. Dezember 2010 insgesamt 709 Mio. USD betragen.

Steven J. Demetriou, der Vorsitzende und Chief Executive Officer von Aleris, erklärte: "Unsere Ergebnisse im vierten Quartal sprechen für die grossen Vorteile unserer erfolgreichen Restrukturierungsaktivitäten und den kontinuierlichen Schwung, der mit der Konjunkturbelebung einhergeht. Dies trifft besonders auf das Geschäft mit Walzprodukten und Strangpressprofilen in Europa zu, wie auch auf unser Geschäft mit Recycling und Speziallegierungen in Nord-, Mittel- und Südamerika und Europa, wo höhere Volumen und verbesserte Preise zu erheblichen Leistungsverbesserungen führten. Wir haben das Jahr 2010 in aussichtsreicher Position abgeschlossen, um zukünftig von unseren strategischen Wachstumsinitiativen profitieren zu können, besonders im Hinblick auf unsere Expansion in China. Ausserdem erwarten wir, auch weiterhin von den Vorteilen der Konjunkturbelebung zu profitieren."

Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika

Der Ertrag im nord-, mittel- und südamerikanischen Recycling- und Speziallegierungssegment stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im vierten Quartal 2010 um 8 Mio. USD auf insgesamt 15 Mio. USD. Das bereinigte EBITDA stieg in diesem Segment um 5 Mio. USD auf insgesamt 17 Mio. USD. Die Erhöhung des bereinigten EBITDA in diesem Segment ist in erster Linie auf eine 23-prozentige Steigerung des in Rechnung gestellten Pfundwerts zurückzuführen, die sich wiederum aus einer erhöhten Nachfrage in allen Branchen dieses Segments erklärt, insbesondere im Hinblick auf Anwendungen in der Automobilbranche. Verbesserte Preise und eine grössere Verbreitung von Metallen haben die Leistungen in diesem Quartal ebenso positiv beeinflusst, wie ein teilweise geltend gemachter Versicherungsanspruch in Höhe von 1 Mio. USD.

Walzprodukte Nordamerika

Der Ertrag von Walzprodukten sank im nordamerikanischen Segment im Vergleich zum vierten Quartal 2009 im vierten Quartal 2010 um 10 Mio. USD auf insgesamt 6 Mio. USD, während das bereinigte EBITDA in diesem Segment um 7 Mio. USD auf insgesamt 11 Mio. USD sank. Die RPNA-Leistung wurde im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres durch bestimmte Kundentrends hinsichtlich der Wiederauffüllung von Lagerbeständen beeinflusst, die sich positiv auf die Ergebnisse des vierten Quartals 2009 auswirkten, während im vierten Quartal 2010 auf Kundenseite eine leichte Tendenz in Richtung Lagerabbau verzeichnet wurde. Die höheren Stückkosten erklären sich aus einem vorübergehenden saisonalen Rückgang des Absatzvolumens im vierten Quartal, nachdem die Produktion in unserem Werk in Lewisport im US-Bundesstaat Kentucky gezielt erhöht wurde. Ausserdem wurde das Werk in Richmond im US-Bundesstaat Virginia wieder in Betrieb genommen, um der steigenden Nachfrage in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 Rechnung tragen zu können. Darüber hinaus konnte in diesem Segment das saisonal niedrigere Absatzvolumen genutzt werden, um die Walzwerke erweiterten Wartungsmassnahmen zu unterziehen und in den kontinuierlich betriebenen Strangpress- und Walzwerken zusätzliche Testverfahren im Zusammenhang mit neuen Legierungen abzuspulen. Höhere Margen bei Walzprodukten konnten infolge einer Reihe von erfolgreichen Preisinitiativen erzielt werden, die in den vorhergehenden Quartalen umgesetzt wurden und mit deren Hilfe steigende Volumen- und Stückkosten teilweise aufgefangen werden konnten.

Europa

Der Ertrag von Walzprodukten stieg im europäischen Segment im Vergleich zum vierten Quartal 2009 im vierten Quartal 2010 um 23 Mio. USD auf insgesamt 36 Mio. USD, während das bereinigte EBITDA in diesem Segment um 36 Mio. USD auf insgesamt 43 Mio. USD stieg. Der Anstieg des bereinigten EBITDA in diesem Segment war in erster Linie auf eine 16-prozentige Erhöhung der Liefermengen zurückzuführen. Die steigende Nachfrage in der Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrt wie auch in den meisten anderen in diesem Segment bedienten Branchen übertraf die Werte aus dem Vorjahr kontinuierlich. Der Deckungsbeitrag profitierte von verbesserten Preisen und einer verbesserten Verbreitung von Metallen. Produktivitätsinitiativen im gesamten Segment haben ebenfalls zur verbesserten Leistung beigetragen, wobei die Produktivitätssteigerungen die Inflation sowie saisonal höhere Reparatur- und Wartungsausgaben mehr als nur ausgeglichen haben. Das Segment profitierte zudem von Erträgen in Höhe von 3 Mio. USD aus einem teilweise geltend gemachten Versicherungsanspruch und einem Vertragsabschluss.

Ergebnisse des Gesamtjahrs

Für das kombinierte Jahr zum 31. Dezember 2010 meldete Aleris einen Umsatz in Höhe von 4,1 Mrd. USD, verglichen mit 3,0 Mrd. USD im Jahr 2009. Der Nettoertrag belief sich im kombinierten Jahr zum 31. Dezember 2010 auf insgesamt 3,1 Mrd. USD, verglichen mit 1,2 Mrd. USD im Vorjahr. Der Nettoertrag für das kombinierte Geschäftsjahr 2010 belief sich auf insgesamt 149 Mio. USD. Nicht berücksichtigt wurde dabei Nettosteuererträge in Höhe von 3,1 Mrd. USD im Zusammenhang mit der Reorganisierung, unrealisierte Verluste in Höhe von 19 Mio. USD aus derivativen Finanzinstrumenten, ein Restrukturierungsaufwand in Höhe von 12 Mio. USD, ein Zinsaufwand in Höhe von 69 Mio. USD aus dem Vorgänger-Zeitraum, ein Verlust in Höhe von 26 Mio. USD aus der Erfassung des Inventarbestands und sonstigen Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung im Rahmen eines neu eingeführten buchhalterischen Ansatzes sowie die vorteilhafte Auswirkung von schleppenden Metallpreisen in Höhe von 14 Mio. USD. Dem steht ein Nettoverlust von 26 Mio. USD aus dem Geschäftsjahr 2009 gegenüber. Nicht berücksichtigt wurden dabei die Auswirkungen der Reorganisierung von Rechnungsposten auf die Nettosteuer, unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten, Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen, der Zinsaufwand, Verluste im Zusammenhang mit der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode sowie die Auswirkungen der schleppenden Metallpreise.

Das bereinigte EBITDA belief sich im kombinierten Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2010 auf 264 Mio. USD, verglichen mit 82 Mio. USD im Jahr 2009. Eine steigende Nachfrage in all unseren Segmenten sorgte für verbesserte EBITDA-Leistungen im Jahr 2010, wobei in allen Segmenten Wachstumswerte von über 18 % verzeichnet wurden. Erhebliche Verbesserungen unserer Barmittel-Umstellungskosten aufgrund unserer im Jahr 2009 verfolgten Restrukturierungsaktivitäten, weitere Produktivitätssteigerungsprogramme und das Aleris Operating System sorgten ebenfalls für eine erhöhtes EBITDA im Jahr 2010. Gewinne in Höhe von etwa 7 Mio. USD aus Versicherungserträgen und Liefervereinbarungen sorgten ebenfalls für eine Verbesserung der Ergebnisse im Jahr 2010.

Konferenzschaltung und Webcast-Informationen

Aleris wird am 3. März 2011 um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit eine Telefonkonferenz veranstalten. Steven J. Demetriou, der Vorsitzende und Chief Executive Officer, und Sean M. Stack, der Executive Vice President und Chief Financial Officer, werden die Telefonkonferenz veranstalten und in diesem Rahmen die Ergebnisse erörtern.

Die Telefonkonferenz kann unter den Rufnummern +1-877-398-9483 bzw. +1-760-298-5072 (für internationale Anrufer) und unter Angabe der Teilnehmerkennung # 47910512 oder aber auf der Website des Unternehmens unter http://www.aleris.com verfolgt werden. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird auf der Website des Unternehmens unter der Rubrik "Investor Relations" veröffentlicht.

Vorausschauende Aussagen

Die vorliegende Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen. Hierzu zählen Aussagen, die Begriffe wie "glauben", "erwarten", "antizipieren", "beabsichtigen", "schätzen", "sollten" und ähnliche Ausdrücke enthalten und dazu gedacht sind, zukünftige Ereignisse und Umstände zu umschreiben. Hierzu zählen ausserdem Aussagen bezüglich der tatsächlichen und bereinigten Ergebnisse in der Zukunft; verbesserte Margen, Bearbeitungsvolumen und Preise in der Zukunft; die generelle betriebliche Leistung im Jahr 2010; antizipierte, effektive Steuersätze; erwartete Kosteneinsparungen; das antizipierte wirtschaftliche Umfeld im Jahr 2011 sowie zukünftige Vorteile im Zusammenhang mit Übernahmen und neuen Produkten. Investoren werden vorsorglich darauf hingewiesen, dass vorausschauende Aussagen jeglicher Art Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und dass tatsächliche Ergebnisse daher erheblich von den in vorausschauenden Aussagen beschriebenen Ergebnissen abweichen können. Zu derartigen Risiken und Unwägbarkeiten würden daher uneingeschränkt zählen: der Verschuldungsgrad und damit verbundene Schuldentilgungsauflagen von Aleris; der finanzielle Zustand der Kunden von Aleris sowie zukünftige Insolvenzen und Zahlungsverzüge von wichtigen Kunden; die kostengünstige Verfügbarkeit von Aluminiumresten und sonstigen von Aleris verarbeiteten Metallbeständen; die Fähigkeit von Aleris, die Derivatmärkte für Metalle, Erdgas und sonstige Handelsmärkte auf effektive Weise für seine Zwecke zu nutzen; erhöhte Kosten von Erdgas und sonstigen von Aleris genutzten Kraftstoffen; eine schwächere Nachfrage in der Branche aufgrund nachteiliger wirtschaftlicher Bedingungen in den Vereinigten Staaten und der Welt, darunter auch Senkungen infolge von terroristischen Aktivitäten oder sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen; die Ausnutzung von Kapazitäten in den verschiedenen Werken von Aleris in der Zukunft; eine Fortsetzung des Trends unter Kunden aus dem Bauwesen und der Distribution, ihren Inventarbestand wie auch den Umfang der Lieferungen von Aleris zu reduzieren; Beschränkungen bezüglich der Höhe und des Zeitpunkts zukünftiger Kapitalaufwendungen; die nachhaltige Bindung der wichtigsten Aleris-Kunden; Inkasso-Zeitpunkt und -Beträge; Wechselkursschwankungen; zukünftige Abschreibungen bzw. Wertberichtigungen, die aufgrund der oben erwähnten Unwägbarkeiten notwendig sein könnten; die erschwerten Bedingungen in den Segmenten Kapital, Kredit, Handelswaren, Automobil, Immobilien und in der aktuellen Wirtschaft allgemein sowie weitere Risiken, die Aleris im Rahmen seiner Eingaben bei dem US-amerikanischen Konkursgericht (United States Bankruptcy Court) näher erörtert. Hierzu zählt unter anderem auch der erste Reorganisierungsplan von Aleris in überarbeiteter Fassung sowie die dazugehörige Offenlegungserklärung , insbesondere der darin enthaltene Abschnitt mit der Überschrift "Risk Factors".

Nicht nach GAAP ausgewiesene Finanzkennzahlen

Neben den GAAP-konform ausgewiesenen Ergebnissen enthält diese Pressemeldung ausserdem bestimmte Informationen bezüglich des "bereinigten EBITDA" und des "bereinigten EBITDA je Segment". Zinsaufwendungen und Zinserträge, Ertragssteuern, Aschreibungen und Amortisierungen, schleppende Metallpreise, reorganisierte Rechnungsposten, Nettowerte, unrealisierte Gewinne und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten, Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen, die Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes, Währungsgewinne und -verluste aus der Umlagerung von Schulden, der aktienbasierte Vergütungsaufwand sowie sonstige bestimmte Gewinne und Verluste werden bei diesen nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen nicht berücksichtigt.

Unsere Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen unterscheidet sich aller Wahrscheinlichkeit nach von der Methode, die andere Unternehmen zur Berechnung ähnlich lautender oder definierter Kennzahlen verwenden. Nicht GAAP-konforme Kennzahlen sind als analytische Werkzeuge beschränkt und sollten daher als Ergänzung und niemals einzeln, als Ersatz oder als Verbesserung unserer GAAP-konform ausgewiesenen Kennzahlen für die finanzielle Leistung betrachtet werden. Dies gilt auch für den Gewinn (Verlust) vor Steuern und den Nettogewinn (Verlust). Investoren werden ausdrücklich darauf hingewiesen, sich mit den begleitenden Tabellen zu befassen, in denen das bereinigte EBITDA und das bereinigte EBITDA je Segment auf vergleichbare GAAP-konforme Beträge abgestimmt werden. Die Geschäftsleitung verwendet das bereinigte EBITDA und das bereinigte EBITDA je Segment als Leistungskennzahl und vertritt dabei die Überzeugung, dass die Kennzahl zusätzliche Informationen bietet, die von den involvierten Parteien im Rahmen unserer revolvierenden Kreditfazilität wie auch von Anteilseignern im Besitz unserer 7 5/8-prozentigen vorrangigen Anleihen herangezogen werden, um die Betriebsergebnisse des Unternehmens und die laufenden Leistungen in den dazugehörigen Geschäftsbereichen besser nachvollziehen zu können. Darüber hinaus sind sowohl bereinigtes EBITDA als auch bereinigtes EBITDA je Segment einschliesslich der Auswirkungen von schleppenden Metallpreisen Gegenstand bestimmter Vereinbarungen, die im Rahmen unserer revolvierenden Kreditfazilität getroffen wurden. Ferner sind diese Kennzahlen auch Bestandteil der vertraglichen Bestimmungen bezüglich unserer 7 5/8-prozentigen vorrangigen Anleihen.

Informationen zu Aleris

Aleris ist ein privates Unternehmen, das bei Aluminium-Walzprodukten und Strangpressprofilen, bei der Wiederaufbereitung von Aluminium sowie bei der Herstellung spezifischer Legierungen weltweit führend ist. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Beachwood im US-Bundesstaat Ohio und verfügt über mehr als 40 Produktionsstätten in Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa und Asien. Für weitere Informationen besuchen Sie http://www.aleris.com.

Entsprechend der vertraglichen Bestimmungen bezüglich der 7 5/8-prozentigen vorrangigen Anleihen ist Aleris zukünftig dazu verpflichtet, regelmässig aktuelle und periodische Geschäftsberichte bei der SEC vorzulegen. Laut des Securities Act von 1933 in geänderter Fassung, des Securities Exchange Act von 1934 in geänderter Fassung sowie sonstigen Gesetzen ist Aleris derzeit jedoch nicht dazu verpflichtet, Finanz- und sonstige Informationen zum Unternehmen öffentlich preiszugeben. Aleris steht es jedoch frei, nach eigenem Ermessen bestimmte Informationen von Zeit zu Zeit zu veröffentlichen.

Aleris geht davon aus, dass die in dieser Pressemeldung veröffentlichten Informationen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung den Tatsachen entsprechen. Aleris legt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung der in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen ausdrücklich ab. Personen, die geschäftliche Transaktionen mit Aleris abschliessen oder in den Handel mit Sicherheiten von Aleris involviert sind, werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nicht alle relevanten Informationen in Bezug auf das Unternehmen Aleris öffentlich eingesehen werden können.

Aleris International, Inc. -------------------------- Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) ----------- ------------- Für die drei Für die drei Monate zum Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 2010 2009 ------------- ------------- Umsatz 1.059,4 $ 839,5 $ Umsatzkosten 948,1 764,2 ----- ----- Bruttogewinn 111,3 75,3 Verkäufe, Verwaltungs- und Gemeinkosten 66,6 55,1 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen 10,9 770,7 Erträge aus derivativen Finanzinstrumenten (1,1) (29,5) Sonstiger Betriebsertrag, netto (2,0) (0,1) ---- ---- Betriebsgewinn (Verlust) 36,9 (720,9) Zinsaufwand, netto 3,1 60,0 Reorganisierte Rechnungsposten, netto 1,9 8,9 Sonstiger Aufwand (Ertrag), netto (0,4) 7,0 ---- --- Gewinn (Verlust) vor Ertragssteuern 32,3 (796,8) Gewinne aus Ertragssteuern (9,5) (37,9) ---- ----- Nettogewinn (Verlust) 41,8 $ (758,9)$ Aleris International, Inc. --------------------------- Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung (in Millionen) (Kombiniert) (Vorgänger) (Nachfolger) ---------- ----------- ------------ (ungeprüft) Für die Für die Für das Für das Jahr sieben Monate fünf Monate Jahr zum zum zum zum 31. Dezember 31. Dezember 31. Mai 31. Dezember 2010 2010 2010 2009 ------------- ------------- -------- ------------- Umsatz 4.117,1 $ 2.474,1 $ 1.643,0 $ 2.996,8 $ Umsatzkosten 3.707,6 2.251,8 1.455,8 2.820,4 ------- ------- ------- ------- Bruttoumsatz 409,5 222,3 187,2 176,4 Verkäufe, Verwaltungs- und Gemeinkosten 224,2 140,0 84,2 243,6 Restrukturierungs- aufwand und Wert- berichtigungen (Erträge) 11,7 12,1 (0,4) 862,9 Verluste (Erträge) aus derivativen Finanzinstrumenten 22,4 (6,2) 28,6 (17,0) Sonstiger Betriebs- aufwand (Ertrag) netto (1,7) (2,1) 0,4 (2,1) ---- ---- --- ---- Betriebsgewinn (Verlust) 152,9 78,5 74,4 (911,0) Zinsaufwand, netto 80,6 7,0 73,6 225,4 Reorganisierte Rechnungsposten, netto (3.079,1) 7,4 (3.086,5) 123,1 Sonstiger Aufwand (Ertrag), netto 25,1 (7,6) 32,7 (10,3) ---- ---- ---- ----- Gewinn (Verlust) vor Ertragssteuern 3.126,3 71,7 3.054,6 (1.249,2) (Erträge aus) Rückstellungen für Ertragssteuern (8,4) 0,3 (8,7) (61,8) ---- --- ---- ----- Nettogewinn (Verlust) 3.134,7 $ 71,4 $ 3.063,3 $ (1.187,4) $ ========= ====== ========= =========== Aleris International, Inc. -------------------------- Konsolidierte Bilanz (in Millionen, ausser Aktien und Beträge je Aktie) (Nachfolger)(Vorgänger) ----------- ---------- 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- AKTIVA Umlaufvermögen Barmittel und Barmitteläquivalente 113,5 $ 108,9 $ Forderungen (Nettozuschüsse von jeweils 8,7 $ und 16,7 $ zum 31. Dezember 2010 und 2009) 393,4 319,3 Inventar 613,6 425,8 Latente Ertragssteuern 1,6 9,8 Aktuelle derivative Finanzinstrumente 17,4 30,4 Transitorische Aktive und sonstiges Umlaufvermögen 23,8 64,3 ---- ---- Umlaufvermögen gesamt 1.163,3 958,5 Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, netto 510,0 500,3 Firmenwert - 37,8 Immaterielle Vermögenswerte, netto 49,7 26,3 Langfristige derivative Finanzinstrumente 9,3 8,6 Latente Ertragssteuern 13,9 28,9 Sonstige langfristige Aktiva 33,5 19,9 Aktiva gesamt 1.779,7 $ 1.580,3 $ ========= ========= PASSIVA UND EIGENTKAPITAL (DEFIZIT) Laufende Verbindlichkeiten Forderungen 283,6 $ 203,2 $ Aufgelaufene Verbindlichkeiten 165,2 165,1 Latente Ertragssteuern 13,8 29,2 Kurzfristiger Schuldenanteil an langfristiger Verschuldung 5,3 391,7 Kreditausfall - 5,0 Massekredit - 444,0 --- ----- Laufende Verbindlichkeiten gesamt 467,9 1.238,2 Langfristige Verschuldung 45,1 2,0 Latente Ertragssteuern 8,7 27,5 Aufgelaufene Rentenansprüche 184,5 123,4 Aufgelaufene Versorgungszusagen 48,5 - Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 83,2 90,3 ---- ---- Langfristige Verbindlichkeiten gesamt 370,0 243,2 Auf Kompromissen beruhende Verbindlichkeiten - 2.279,3 Einlösbare Vorzugsaktien; Pariwert 0,01 $; 5.000 Aktien am 1. Dezember 2010 zugelassen und ausgegeben 5,2 - Eigenkapital (Defizit) Nachfolger: Stammaktien; Pariwert 0,01 $; 5.000 Aktien zugelassen und 100 Aktien ausgegeben - - Zusätzliche Kapitaleinlage 838,7 - Vorgänger: Vorzugsaktien; Pariwert 0,01 $; 100 Aktien zugelassen; keine ausgegeben - - Stammaktien; Pariwert 0,01 $; 900 Aktien zugelassen und ausgegeben - - Zusätzliche Kapitaleinlage - 857,9 Gewinnrücklagen (Defizit) 71,2 (3.063,3) Aufgelaufene sonstige Eigenkapitalposten 26,7 25,0 Eigenkapital gesamt (Defizit) 936,6 (2.180,4) ----- -------- Verbindlichkeiten und Eigenkapital gesamt (Defizit) 1.779,7 $ 1.580,3 $ ========= =========

Aleris International, Inc. -------------------------- Konsolidierte Kapitalflussrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) ----------- ------------- Für die drei Für die drei Monate zum Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 2010 2009 ------------- ------------- Betriebliche Tätigkeit Nettogewinn (Verlust) 41,8 $ (758,9) $ Anpassungen zur Überleitung des Nettogewinns (Verlust) zum Nettobarvermögen aus betrieblicher Tätigkeit: Abschreibungen 17,7 28,3 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (4,8) (23,2) Reorganisierte Rechnungsposten, Nettozahlungen (13,0) 4,0 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen, Nettozahlungen 9,2 757,8 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,2 0,3 Unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten (7,6) (17,6) Wechselkursverluste Verschuldung - 2,9 Abschreibung von Emissionskosten 1,1 32,0 Sonstige nicht liquiditätswirksame Erträge, netto (2,0) (1,6) Veränderungen Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderungen der Debitorenkonten 65,6 68,1 Veränderungen der Inventarbestände (69,7) (1,0) Veränderungen der sonstigen Vermögenswerte 19,5 (13,9) Veränderungen der Kreditorenkonten 2,6 (26,1) Veränderungen der aufgelaufenen Verbindlichkeiten (40,9) (34,1) Nettobarmittel aus betrieblicher Tätigkeit 21,7 17,0 Investitionsaktivitäten Erlöse aus dem Verkauf von Geschäftsbereichen 19,9 - Zahlungen für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (21,1) (15,7) Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten 0,1 0,9 Sonstiges (0,1) (0,3) ---- ---- Für Investitionen genutzte Nettobarmittel (1,2) (15,1) Finanzierungsaktivitäten Zahlungsaufwand DIP-Kredite, netto - 20,2 Zahlungsaufwand sonstige langfristige Verschuldung (0,5) (4,1) Emissionskosten (0,1) - Sonstiges (0,6) 7,4 Nettobarmittel (verbraucht) aus Finanzierungsaktivitäten (1,2) 23,5 Auswirkungen der Wechselkursunterschiede auf Barmittel und Barmitteläquivalente (0,9) 2,5 Nettoerhöhung Barmittel und Barmitteläquivalente 18,4 27,9 Barmittel und Barmitteläquivalente zu Beginn des Berichtszeitraums 95,1 81,0 ---- ---- Barmittel und Barmitteläquivalente zum Ende des Berichtszeitraums 113,5 $ 108,9 $ ======= =======

Aleris International, Inc. -------------------------- Konsolidierte Kapitalflussrechnung (in Millionen) (Kombiniert) (Nachfolger) ---------- ------------ Für die zwölf Für die sieben Monate zum Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 2010 2010 ------------ ------------- Betriebliche Tätigkeit (ungeprüft) Nettogewinn (Verlust) 3.134,7 $ 71,4 $ Anpassungen zur Überleitung des Nettogewinns (Verlust) zum Nettobarvermögen (verbraucht) aus betrieblicher Tätigkeit: Abschreibungen 58,6 38,4 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (16,2) (4,8) Reorganisierte Rechnungsposten, Nettozahlungen (3.144,0) (26,3) Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen (Erträge), Nettozahlungen 2,9 8,8 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 6,2 4,9 Unrealisierte Gewinne (Verluste) aus derivativen Finanzinstrumenten 19,4 (19,8) Wechselkursverluste (Erträge) aus Verschuldung 25,5 - Abschreibung von Emissionskosten 30,3 2,5 Sonstige nicht liquiditätswirksamer Aufwand (Ertrag), netto 2,9 (15,4) Veränderungen Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderungen der Debitorenkonten (100,2) 81,3 Veränderungen der Inventarbestände (185,3) (46,6) Veränderungen der sonstigen Vermögenswerte 21,8 37,0 Veränderungen der Kreditorenkonten 92,2 24,8 Veränderungen der aufgelaufenen Verbindlichkeiten (2,5) (35,9) ---- ----- Nettobarmittel (verbraucht) aus betrieblicher Tätigkeit (53,7) 120,3 Investitionsaktivitäten Erlöse aus dem Verkauf von Geschäftsbereichen 19,9 19,9 Zahlungen für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (62,5) (46,5) Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten 0,7 0,4 Sonstiges - - --- Für Investitionen genutzte Nettobarmittel (41,9) (26,2) Finanzierungsaktivitäten Erlöse aus der Emission von AHC-Stammaktien, Nettobetrag der Emissionskosten von 22,5 $ 541,1 - Erlöse aus der Emission von Vorzugsaktien 5,0 - (Zahlungen für) Erlöse aus der ABL-Finanzierung, netto (1,8) (81,8) Erlöse aus Wandelanleihen, Nettobetrag der Emissionskosten von 1,2 $ 43,8 - Zahlungen für die DIP-Finanzierung, netto (427,1) - Zahlungen für sonstige langfristige Verschuldung (2,3) (1,0) Emissionskosten (55,3) (1,1) Sonstiges (0,7) (0,9) ---- ---- Nettobarmittel aus (genutzt für) Finanzierungsaktivitäten 102,7 (84,8) Auswirkung von Wechselkursunterschieden auf Barmittel und Barmitteläquivalente (2,5) 5,3 ---- --- Nettoerhöhung (Rückgang) der Barmittel und Barmitteläquivalente 4,6 14,6 Barmittel und Barmitteläquivalente zu Beginn des Berichtszeitraums 108,9 98,9 ---- Barmittel und Barmitteläquivalente zum Ende des Berichtszeitraums 113,5 $ 113,5 $ ======= ======= (Vorgänger) ------------- Für die fünf Für das Monate zum Jahr zum 31. Mai 31. Dezember 2010 2009 ------------- ------------ Nettogewinn (Verlust) aus betrieblicher Tätigkeit 3.063,3 $ (1.187,4) $ Anpassungen zur Überleitung des Nettogewinns (Verlust) zum Nettobarvermögen (verbraucht für) aus betrieblicher Tätigkeit: Abschreibungen 20,2 168,4 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (11,4) (54,2) Reorganisierte Rechnungsposten, Nettozahlungen (3.117,7) 97,9 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen (Erträge), Nettozahlungen (5,9) 817,3 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 1,3 2,1 Unrealisierte Gewinne (Verluste) aus derivativen Finanzinstrumenten 39,2 (11,2) Wechselkursverluste (Erträge) aus Verschuldung 25,5 (14,9) Abschreibung von Emissionskosten 27,8 109,1 Sonstiger nicht liquiditätswirksamer Aufwand (Ertrag), netto 18,3 1,7 Veränderungen Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderungen der Debitorenkonten (181,5) 119,5 Veränderungen der Inventarbestände (138,7) 159,3 Veränderungen der sonstigen Vermögenswerte (15,2) (41,7) Veränderungen der Kreditorenkonten 67,4 (103,6) Veränderungen der aufgelaufenen Verbindlichkeiten 33,4 (5,6) ---- ---- Nettobarmittel (verbraucht) aus betrieblicher Tätigkeit (174,0) 56,7 Investitionsaktivitäten Erlöse aus dem Verkauf von Geschäftsbereichen - - Zahlungen für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (16,0) (68,6) Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten 0,3 8,1 Sonstiges - 0,7 --- --- Für Investitionen genutzte Nettobarmittel (15,7) (59,8) Finanzierungsaktivitäten Erlöse aus der Emission von AHC-Stammaktien, Nettobetrag der Emissionskosten von 22,5 $ 541,1 - Erlöse aus der Emission von Vorzugsaktien 5,0 - (Zahlungen für) Erlöse aus der ABL-Finanzierung, netto 80,0 - Erlöse aus Wandelanleihen, Nettobetrag der Emissionskosten von 1,2 $ 43,8 - Zahlungen für die DIP-Finanzierung, netto (427,1) 158,8 Zahlungen für sonstige langfristige Verschuldung (1,3) (8,8) Emissionskosten (54,2) (89,5) Sonstiges (0,2) (0,3) --- --- Nettobarmittel aus (genutzt für) Finanzierungsaktivitäten 187,5 60,8 Auswirkung von Wechselkursunterschieden auf Barmittel und Barmitteläquivalente (7,8) 2,7 ---- --- Nettoerhöhung (Rückgang) der Barmittel und Barmitteläquivalente (10,0) 60,4 Barmittel und Barmitteläquivalente zu Beginn des Berichtszeitraums 108,9 48,5 ----- ---- Barmittel und Barmitteläquivalente zum Ende des Berichtszeitraums 98,9 $ 108,9 $ ====== =======

Aleris International, Inc. -------------------------- Überleitung des Nettogewinns (Verlust) zum bereinigten EBITDA (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate zum 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- (Nachfolger) (Vorgänger) Nettogewinn (Verlust) 41,8 $ (758,9) $ Zinsaufwand, netto 3,1 60,0 Gewinne aus Ertragssteuern (9,5) (37,9) Abschreibungen 17,7 28,3 ---- ---- EBITDA 53,1 (708,5) Reorganisierte Rechnungsposten, netto 1,9 8,9 Unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten (7,6) (17,6) Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen 10,9 770,7 Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes 0,2 (0,1) Währungsverluste (Gewinne) aus der Umlagerung von Schulden 1,6 1,8 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,2 0,3 Sonstiges 0,4 0,6 Unvorteilhafte (vorteilhafte) schleppende Metallpreise 0,7 (26,3) Bereinigtes EBITDA 63,4 $ 29,8 $ ====== ====== Für das Jahr zum 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- (Kombiniert) (Vorgänger) Nettogewinn (Verlust) 3.134,7 $ (1.187,4) $ Zinsaufwand, netto 80,6 225,4 Gewinne aus Ertragssteuern (8,4) (61,8) Abschreibungen 58,6 168,4 ---- ----- EBITDA 3.265,5 (855,4) Reorganisierte Rechnungsposten, netto (3.079,1) 123,1 Unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten 19,4 (11,2) Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen 11,7 862,9 Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes 26,0 2,5 Währungsverluste (Gewinne) aus der Umlagerung von Schulden 26,3 (17,0) Aktienbasierter Vergütungsaufwand 6,2 2,1 Sonstiges 1,7 4,2 Unvorteilhafte (vorteilhafte) schleppende Metallpreise (13,6) (29,5) Bereinigtes EBITDA 264,1 $ 81,7 $ ======= ====== Aleris International, Inc. -------------------------- Überleitung des bereinigten EBITDA zum Kapitalfluss aus (verbraucht für) betrieblicher Tätigkeit (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate zum 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- (Nachfolger) (Vorgänger) Bereinigtes EBITDA 63,4 $ 29,8 $ Reorganisierte Rechnungsposten, netto (1,9) (8,9) Unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten 7,6 17,6 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen (10,9) (770,7) Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes (0,2) 0,1 Währungsverluste (Gewinne) aus der Umlagerung von Schulden (1,6) (1,8) Aktienbasierter Vergütungsaufwand (2,2) (0,3) Sonstiges (0,4) (0,6) Unvorteilhafte (vorteilhafte) schleppende Metallpreise (0,7) 26,3 ---- ---- EBITDA 53,1 (708,5) Zinsaufwand, netto (3,1) (60,0) Gewinne aus Ertragssteuern 9,5 37,9 Abschreibungen (17,7) (28,3) ----- ----- Nettogewinn (Verlust) 41,8 (758,9) Abschreibungen 17,7 28,3 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (4,8) (23,2) Reorganisierte Rechnungsposten, Nettozahlungen (13,0) 4,0 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen, Nettozahlungen 9,2 757,8 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,2 0,3 Unrealisierte Gewinne (Verluste) aus derivativen Finanzinstrumenten (7,6) (17,6) Wechselkursverluste Verschuldung - 2,9 Abschreibung von Emissionskosten 1,1 32,0 Sonstige nicht liquiditätswirksame Erträge (Verluste), netto (2,0) (1,6) Veränderungen Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderungen der Debitorenkonten 65,6 68,1 Veränderungen der Inventarbestände (69,7) (1,0) Veränderungen der sonstigen Vermögenswerte 19,5 (13,9) Veränderungen der Kreditorenkonten 2,6 (26,1) Veränderungen der aufgelaufenen Verbindlichkeiten (40,9) (34,1) Nettobarmittel aus (genutzt für) betrieblicher Tätigkeit 21,7 $ 17,0 $ ====== ======

Für das Jahr zum 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- (Kombiniert) (Vorgänger) Bereinigtes EBITDA 264,1 $ 81,8 $ Reorganisierte Rechnungsposten, netto 3.079,1 (123,1) Unrealisierte Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten (19,4) 11,2 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen (11,7) (862,9) Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes (26,0) (2,5) Währungsverluste (Gewinne) aus der Umlagerung von Schulden (26,3) 17,0 Aktienbasierter Vergütungsaufwand (6,2) (2,1) Sonstiges (1,7) (4,3) Unvorteilhafte (vorteilhafte) schleppende Metallpreise 13,6 29,5 ---- ---- EBITDA 3.265,5 (855,4) Zinsaufwand, netto (80,6) (225,4) Gewinne aus Ertragssteuern 8,4 61,8 Abschreibungen (58,6) (168,4) ----- ------ Nettogewinn (Verlust) 3.134,7 (1.187,4) Abschreibungen 58,6 168,4 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (16,2) (54,2) Reorganisierte Rechnungsposten, Nettozahlungen (3.144,0) 97,9 Restrukturierungsaufwand und Wertberichtigungen (Erträge), Nettozahlungen 2,9 817,3 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 6,2 2,1 Unrealisierte Gewinne (Verluste) aus derivativen Finanzinstrumenten 19,4 (11,2) Wechselkursverluste (Erträge) aus Verschuldung 25,5 (14,9) Abschreibung von Emissionskosten 30,3 109,1 Sonstiger nicht liquiditätswirksamer Aufwand (Ertrag), netto 2,9 1,7 Veränderungen Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderungen der Debitorenkonten (100,2) 119,5 Veränderungen der Inventarbestände (185,3) 159,3 Veränderungen der sonstigen Vermögenswerte 21,8 (41,7) Veränderungen der Kreditorenkonten 92,2 (103,6) Veränderungen der aufgelaufenen Verbindlichkeiten (2,5) (5,6) Nettobarmittel aus (genutzt für) betrieblicher Tätigkeit (53,7) $ 56,7 $ ======== ====== Aleris International, Inc. -------------------------- Überleitung des Nettogewinns (Verlust) je Segment zum bereinigten EBITDA (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate zum -------------------------- 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- (Nachfolger) (Vorgänger) Walzprodukte Nordamerika, Gewinn je Segment 5,8 $ 16,2 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes (0,2) - Abschreibungen 9,5 6,6 Sonstiges 0,1 0,8 Vorteilhafte schleppende Metallpreise (4,3) (5,3) Bereinigtes EBITDA je Segment 10,9 $ 18,3 $ ====== ====== Wiederaufbereitung und Speziallegierungen, Gewinn (Verlust) im nord-, mittel- und südamerikanischen Segment 14,5 $ 6,9 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes - - Abschreibungen 2,7 4,8 Sonstiges - - Unvorteilhafte schleppende Metallpreise - 0,7 Bereinigtes EBITDA je Segment 17,2 $ 12,4 $ ====== ====== Gewinn (Verlust) im europäischen Segment 36,1 $ 13,2 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes 0,4 (0,1) Abschreibungen 4,0 16,2 Sonstiges (2,1) (0,2) Unvorteilhafte (vorteilhafte) schleppende Metallpreise 5,0 (21,6) Bereinigtes EBITDA je Segment 43,4 $ 7,5 $ ====== ===== Für das Jahr zum ------------------ 31. Dezember ------------ 2010 2009 ---- ---- (Kombiniert) (Vorgänger) Walzprodukte Nordamerika, Gewinn je Segment 59,1 $ 55,8 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes (2,7) - Abschreibungen 31,2 28,7 Sonstiges 0,7 2,0 Vorteilhafte schleppende Metallpreise (3,3) (25,4) Bereinigtes EBITDA je Segment 85,0 $ 61,1 $ ====== ====== Wiederaufbereitung und Speziallegierungen, Gewinn (Verlust) im nord-, mittel- und südamerikanischen Segment 53,6 (7,2) $ Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes 1,9 - Abschreibungen 8,3 23,8 Sonstiges (0,1) 0,5 Unvorteilhafte schleppende Metallpreise - 3,6 Bereinigtes EBITDA je Segment 63,7 $ 20,7 $ ====== ====== Gewinn (Verlust) im europäischen Segment 114,7 $ (79,7) $ Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes 26,6 2,4 Abschreibungen 15,2 111,6 Sonstiges (2,2) (2,8) Unvorteilhafte (vorteilhafte) schleppende Metallpreise (10,3) (7,6) Bereinigtes EBITDA je Segment 144,0 $ 23,9 $ ======= ======

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20050504/CLW056LOGO )

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner Investoren: Sean M. Stack, Aleris International,Inc.,
+1-216-910-3504; Pressekontakt: Kristen Bihary, Aleris
International,Inc., +1-216-910-3664

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0012