Ausdruck des Versagens (von Daniela Gross)

Ausgabe 8. März 2011

Klagenfurt (OTS) - Die KTZ ist in den letzten Tagen dem Phänomen Frau auf die Spur gegangen. Dabei haben wir mitunter Unterhaltsames -etwa zum Schuhtick - festgestellt. Der Spaß war aber zu Ende, als wir in der Männerwelt nachgefragt haben, wer gerne eine Frau sein wolle. Und siehe da: Mann will nicht tauschen. Mann will nicht weniger verdienen und erst recht nicht seinen Lebensstil zurückstellen. Allenfalls wolle Mann Frau sein, um im Restaurant nicht bezahlen zu müssen. Und jetzt? Jetzt läuft alles wie gehabt nach dem Schema F:
Die Politik liefert sich heute noch ein verbales Match um Frauenquoten und Chancengleichheit. Schon morgen werden wieder andere Agenden auf der Tagesordnung stehen - die Zahlen, Forderungen und Versprechen aus 2011 wandern als Fußnoten in die Chronologie jahrzehntelangen Bemühens. Und der Frauentag bleibt weiter, was er ist: Ein beschämender Ausdruck des Versagens.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001