BZÖ-Stark: Gebt den Kindergärtnerinnen und Kindergärtnern ein angemessenes Gehalt!

ÖVP-Widmann soll endlich ihre Arbeit aufnehmen und sich für die Salzburger einsetzen

Salzburg (OTS) - "Die Salzburger Landesregierung mit der ressortzuständigen Landesrätin Dr. Tina Widmann (ÖVP), zeigt einmal mehr, dass sie für die Bildung in unserem Land nichts übrig hat. Nicht anders ist die lächerliche 20 Euro Gehaltserhöhung für die Kindergärtnerinnen und Kindergärtner zu verstehen. "Anstatt die Einstiegsgehälter der Lehrer und der Kindergärtner zu erhöhen, wird an beiden Stellen gespart", so der Salzburger BZÖ-Obmann Robert Stark.

Die Kindergärten in Salzburg leiden für Stark an zu großen Gruppen, chronischer Unterbesetzung beim Personal und viel zu geringen Gehältern der Mitarbeiter. In diesem Zusammenhang sei die Aussage von Widmann - Sie könne es nicht verantworten, dass wir dann ein höheres Anfangsgehalt als Lehrer hätten - einfach inakzeptabel. "Dieses gegenseitige Ausspielen der Lehrer gegen die Kindergärtner ist auf keinen Fall zielführend und trägt auch nicht zur Motivation der jungen Menschen, die sich für diesen Beruf interessieren, bei", so Stark.

"Es geht um die Zukunft unserer Kinder und an deren Ausbildung darf im 21 Jahrhundert nicht gespart werden", betont Stark. Die Ausbildung beginne bereits im Kindergarten und müsse unter allen Umständen gefördert werden. Wenn auch in Niederösterreich Pädagogen mehr verdienen können, darf das in Salzburg nicht zum Stolperstein werden. "Die Erhöhung von nur 20 Euro kann nur ein schlechter Faschingsscherz von Widmann sein", betont Stark.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Salzburg - Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003