ÖVP Wien für Frauenquote in stadtnahen Unternehmen

Wien (OTS) - Die Landesparteiobfrau der ÖVP Wien, GRin Christine Marek, fordert eine verpflichtende Frauenquote von 40 Prozent in Aufsichtsräten der Unternehmen, die im mehrheitlichen Eigentum der Stadt Wien stehen. In diesem Zusammenhang luden Marek und ÖVP-Mandatarinnen am Montag zu einem Fototermin vor das Wiener Rathaus. Die Stadtregierung trage politische Verantwortung und müsse mit einem guten Vorbild voran gehen, sagte Marek. Die Stadt Wien besitze viele Unternehmen oder habe Beteiligungen - dort die Quote in den Aufsichträten einzuführen sei ein Anfang, um die notwendige "geschlechtliche Ausgewogenheit" zu schaffen. Jene Unternehmen seien stabiler und nachhaltiger. Quote bedeute nicht, wie fälschlicherweise oft behauptet, den Verlust von Qualität, stellte Marek klar. Eine entsprechende Repräsentanz von Frauen und Männern auf allen Ebenen eines Unternehmens sei Garant für wirtschaftlichen Erfolg. Aus diesem Grund habe die ÖVP beim letzten Gemeinderat im Februar einen entsprechenden Antrag eingebracht, so die Parteiobfrau.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon:
01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet:
www.oevp-wien.at (Schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004