BZÖ-Haubner gegen Linzer Sondersteuer auf Alkohol

Bürger haben schon genug gezahlt - Geld bei Reformmaßnahmen lukrieren

Wien (OTS) - "Die roten Raubritter sind wieder wild abkassierend unterwegs". Mit diesen Worten kommentiert heute die oberösterreichische BZÖ-Landesobfrau Abg. Ursula Haubner den Plan der Stadt Linz, eine Sondersteuer auf Alkohol einzuführen.

"Anstatt Geld bei Reformmaßnahmen etwa bei der Verwaltung zu lukrieren oder bei der Parteienförderung einzusparen, wird wieder einmal der bequemere einfachere Weg gewählt und die Steuerschraube bei den Bürgern angezogen. Jetzt reicht es aber, denn die Menschen haben schon genug gezahlt", meinte Haubner.

"Diesen Antrag kann die Linzer SPÖ gleich wieder einmotten und sich eine Einbringung in der kommenden Woche in der Gemeinderatssitzung ersparen", betonte Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003