BZÖ-Lugar: Post verknappt Briefmarken vor Tariferhöhung

Wien (OTS) - "Infrastrukturministerin Doris Bures ist dafür verantwortlich, dass selbst klebende Briefmarken in den österreichischen Postämtern derzeit Mangelware sind. Aber nicht weil das Geschäft brummt, sondern weil es gravierende Probleme bei Produktion und Lieferung gibt. Immer mehr erbosten Kunden, aber auch vielen kleinen Unternehmen, ist das ein Dorn im Auge. Teilweise wird den Kunden sogar geraten, sich Briefmarken im Internet zu bestellen", ist BZÖ-Wirtschaftssprecher Abg. Robert Lugar verärgert. Gerade kleine Betriebe frankieren ihre Geschäftspost oft mit sebst klebenden Briefmarken und sparen sich so den oft weiten Weg zur nächsten Postfiliale. Diesen Unternehmen macht die Post jetzt aber einen Strich durch die Rechnung. Nach Bürgerbeschwerden hat der BZÖ-Abgeordnete selbst Testkäufe in Wien versucht und wurde in vier von fünf Postämtern wieder abgewiesen. (1230 Perfektastrasse, 1140 Hüttelbergstrasse, 1140 Kuefsteingasse, 1130 Speisinger Strasse)

Grund für den Mangel, vor allem an den häufig nachgefragten 55 Cent-Marken, dürfte die für 1. Mai angekündigte Erhöhung des Portos für Einzelbriefe auf 62 Cent sein. Die 55 Cent-Marken haben dann ausgedient. Offensichtlich wird die Produktion und Auslieferung der 55-Cent Briefmarken aber bereits jetzt so stark zurückgefahren, dass es zu massiven Versorgungsproblemen kommt. "Die Erklärungen die man am Postschalter zu hören bekommt, sind teilweise haarsträubend. Es gäbe ja auch vorgedruckte Kuverts, Massensendungen könne man direkt am Postamt aufgeben, oder man habe die 55 Cent-Marken zwar schon vor zwei Wochen bestellt, aber immer noch nicht erhalten", so der BZÖ-Wirtschaftssprecher.

Die Chefetage der Post, inklusive der politisch verantwortlichen Infrastrukturministerin Doris Bures, dürfte diese Situation bewusst in Kauf nehmen. Lugar kündigt deshalb eine parlamentarische Anfrage an, in der er von Bures eine Erklärung für diese plötzliche Verknappung der 55-Cent-Marke verlangt. "Mittlerweile müssen Postkunden in Österreich auf eine Briefmarke schon gleich lange warten, wie auf einen Brief. Das ist nicht mehr lustig, sondern eine inakzeptable Frotzelei der Post-Kunden", hält Lugar fest.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001