Finanzminister Josef Pröll unterzeichnet mit finnischem Finanzminister Jyrki Katainen Doppelbesteuerungsabkommen

Maximale Transparenz und Amtshilfebereitschaft

Wien (OTS) - "Das österreichische Doppelbesteuerungsabkommen mit Finnland aus dem Jahr 2001 entspricht nicht den neuen OECD-Standards. Wir wollen jedoch maximale Transparenz und Amtshilfebereitschaft -besonders im Bezug auf Steuerbetrug", betonte Finanzminister Josef Pröll anlässlich der Unterzeichnung des neuen Doppelbesteuerungsabkommens mit seinem finnischen Amtskollegen Jyrki Katainen.

Im Frühjahr 2010 fanden daher Verhandlungen zum Abschluss eines Abänderungsprotokolls statt, mit welchem der neue OECD-Standard implementiert wird. Mit der Unterzeichnung dieses Protokolls kommt Österreich seiner internationalen Verpflichtung nach, bei deren Nichterfüllung Nachteile für die österreichische Wirtschaft durch Defensivgesetzgebungen anderer Länder drohen. Hinsichtlich der Auslegung des Abkommens wurde im Protokoll die Maßgeblichkeit des OECD-Musterkommentars vereinbart.

"Ich freue mich, dass wir dieses Abkommen rasch überarbeiten konnten. Davon profitieren Wirtschaft und Steuerzahler gleichermaßen, da nun wieder ein Rechtsstandard gemäß OECD-Kriterien besteht", schloss Pröll.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002