Munitionsfund in Stadl-Paura : Verdacht auf versuchten Diebstahl

Wien (OTS/BMLVS) - Am Freitagvormittag, den 4. März 2011 haben Bundesangehörige auf dem Gelände der Heeresmunitionsanstalt Stadl-Paura (Oberösterreich) in einem stillgelegten Munitionsbunker eine größere Ansammlung von Sprengstoff und Munition gefunden.
Da der dringende Verdacht besteht, dass es sich bei dieser Ansammlung um einen versuchten Diebstahl handelt, wurden durch das Bundesheer die Polizei und das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung verständigt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002