BZÖ-Grosz: Verhaftung von Karl Kröll ein justizpolitischer Skandal!

"Ein faschistoides und korruptes System arbeitet nicht anders" - Sofortige Suspendierung der involvierten Grazer Justizbehörden gefordert

Graz (OTS) - Wie heute bekannt wurde, haben die Grazer Justizbehörden die Verhaftung des Bruders des verstorbenen Kampusch-Chefermittlers Franz Kröll angeordnet. Karl Kröll wurde Freitagvormittag in Niederösterreich festgenommen. "Was sich hier unter den Augen der Öffentlichkeit abspielt, ist ein justizpolitischer Skandal, der seine Anleihen in einem faschistoiden und korrupten System genommen haben könnte. In Nordkorea und in der ehemaligen DDR hat man nicht anders gearbeitet. Es ist nun amtliches und trauriges Faktum in der österreichischen Rechtsgeschichte, dass sich einst unabhängige Justizbehörden für die offensichtliche Vertuschung eines Kinderpornoringes indirekt einspannen lassen, Aufdecker mit unzulässigen Mitteln jagen, um Korruption und Amtsmissbrauch innerhalb des Justizsystems zu decken. Ein Mensch wendet sich vertrauensvoll an Abgeordnete der Republik um die wenig glaubhafte Theorie des Selbstmordes seines Bruders aufzudecken, dessen Wissen rund um den so genannten "Entführungsfall Kampusch" ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen und wird nun von der Justiz verfolgt. Ich fordere die sofortige Suspendierung der involvierten Justizbehörden in Graz, hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Dem Verdacht des Amtsmissbrauches muss hier nachgegangen werdne", so der BZÖ-Nationalratsabgeordnete.

Justizministerin Bandion-Ortner sei umgehend gefordert, endlich reinen Tisch innerhalb ihres Justizsystems zu machen. "Allein am heutigen Tag bestätigt sich nicht zuletzt mit der Verhaftung Krölls und dem von Ewald Stadler aufgedeckten Korruptionsskandal innerhalb der Justiz die These, dass selbst die italienischen Rechtsbehörden im südlichen Teil Siziliens rechtschaffener agieren, als manche österreichischen Behörden", so Grosz.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009