Regner: EU-Finanztransaktionssteuer rückt mit Abstimmung kommenden Dienstag näher

SPÖ-Europaabgeordnete will Liberale und Konservative zu einem "Ja" überzeugen - Sozialdemokratie ist treibende Kraft

Wien (OTS/SK) - Die stv. Delegationsleiterin der SPÖ-Europaabgeordneten, Evelyn Regner, nutzt die nächsten Tage noch, um all jene EU-Abgeordneten zu überzeugen, die noch zögern, einer europaweiten Finanztransaktionssteuer am kommenden Dienstag in Straßburg zuzustimmen. "Das ist jener Tag, bei dem konservative und liberale EU-Abgeordnete Farbe bekennen müssen. Es ist auch nicht mehr die Stunde für neue Studien, sondern spätestens jetzt ist der Zeitpunkt des Handels gekommen. Die europäische Sozialdemokratie ist treibende Kraft, wenn es um die Einführung einer Finanztransaktionssteuer geht", so Regner, die noch weitere Abgeordnete für ein "Ja" überzeugen möchte. Konkret geht es um den Bericht über innovative Finanzierung auf globaler und europäischer Ebene von Anni Podimata. ****

Regner betont gegenüber dem Pressedienst der SPÖ: "Mit einer Finanztransaktionssteuer ergeben sich zumindest drei positive Auswirkungen: Der Finanzmarkt wird stabilisiert, da sich die besonders kurzfristigen Spekulationen weniger rentieren, die Verursacher der Finanzkrise werden endlich zur Kassa gebeten und die eingenommenen Geldmittel in Höhe von rund 200 Milliarden Euro pro Jahr entlasten vor allem die kleinen Steuerzahler."

INFO: Factsheet zur Finanztransaktionssteuer:
http://www.evelyn-regner.at/wp-content/uploads/2010/05/EU-Finanztrans
aktionssteuer-jetzt-Factsheetx.pdf

(Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005