Alsergrund - Benennung des FußgeherInnendurchgangs am Himmelpfortgrund beschlossen

SPÖ Alsergrund für demokratische Namensfindung auf breiter Basis

Wien (OTS/SPW-K) - "Wir sind für eine offene Diskussion über Straßenbenennungen. Darum haben wir in der Bezirksvertretungssitzung einen allen Fraktionen vorab zur Kenntnis gebrachten Abänderungsantrag zum Antrag der Grünen eingebracht", sagt der Klubvorsitzende der SPÖ Alsergrund Thomas Liebich. Dieser wurde mit breiter Mehrheit - 70 Prozent der Stimmen (28 von 40) - angenommen. Einzig die Grünen, die sich auf einen einzigen Vorschlag schon vor der Sitzung festgelegt haben - Bertha-Löwi-Weg - stimmten dagegen. "Vermittlungsversuche auf Ebene der Klubvorsitzenden waren daher von vornherein zum Scheitern verurteilt und lösungsorientierte Diskussionsbeiträge von anderen Parteien offensichtlich unerwünscht", stellt Liebich fest.

"Wir sind dagegen, der Diskussion über mögliche bekannte oder unbekannte Namensgeber in der Kulturkommission vorzugreifen und Ultimaten zu stellen, indem nur über eine einzige Möglichkeit 'Bertha-Löwi-Weg' diskutiert werden darf. Entsprechend unserem Leitmotiv - Miteinander im Neunten - streben wir nach einer Lösung, die von einer möglichst breiten Mehrheit unterstützt und mitgetragen wird.", sagt Liebich und ergänzt: "Die SPÖ Alsergrund unterstützt selbstverständlich das Ansinnen der Benennung des bereits seit Jahren bestehenden, bisher namenlosen FußgeherInnendurchgang zwischen Lustkandlgasse, Altmütter- und Wilhelm-Exner-Gasse."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001