71. Treffpunk Radio: AustroLeaks - Wie brisantes Material zum Journalisten findet

Fleckl spricht über neue Kurier-Aufdeckerplattform und journalistische Verantwortung

Wien (OTS) - Rainer Fleckl, Leiter des Ressorts "Investigative Recherche" der Tageszeitung "Kurier", stellte im Zuge des 71. Treffpunkt Radios am Mittwoch, 02. März im Wiener Innenstadtlokal Ottimo, das hauseigene Aufdeckertool AustroLeaks https://austroleaks.kurier.at/ vor. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, die es Usern ermöglicht, anonymisiert Informationsmaterial hochzuladen. Fleckl sichtet das Material und entscheidet anschließend über eine weitere Recherche. "Im Grunde genommen ist es wie ein digitaler Briefkasten, über den mit der Redaktion in direkte Interaktion getreten werden kann", so Fleckl. Die Motive sind klar:
"Medien müssen sich in Zukunft mehr und mehr differenzieren - und dazu zählen eben auch Exklusiv-Stories."

Seit Dezember 2010 betreibt der Kurier sein eigenes Investigativ-Ressort. AustroLeaks ebnet dabei den direkten elektronischen Weg in die Redaktion. "Unser Ressort kann sich mit zwei Angestellten, die zusätzlich immer noch Artikel für ihre ursprünglichen Ressorts schreiben, im Falle einer neuen Investigation voll und ganz darauf stützen", so Fleckl auf die Frage, wie viele neue Ressourcen hierbei in Anspruch genommen würden.

Dass dieser neue Zugang auch für Journalistinnen und Journalisten neue Herausforderungen bedeutet, beschreibt Fleckl so: "Die Beweggründe, Informationen preis zu geben, sind oftmals sehr emotionale. Es gibt immer wieder Menschen, die einfach nicht weiter zusehen wollen und dann auspacken. Recherchen können sich über Monate bis Jahre hinziehen. Schlussendlich überlegen wir aber immer auch, ob man als Journalist verantworten kann, was man schreibt bzw. ob es wichtig ist, dass z.B. im Artikel alle Namen erscheinen, oder ob wir das dann der Anklage überlassen. Für den Leser macht es oft keinen Unterschied, für die handelnden Personen natürlich schon. Wir sind uns hier der Konsequenzen sehr bewusst."

Treffpunkt Radio immer am ersten Mittwoch des Monats

"Treffpunkt Radio im Ottimo" ist der Treffpunkt für Redakteurinnen, Moderatoren und Producerinnen aus der österreichischen Radiolandschaft, für PR-Verantwortliche aus Agenturen und Unternehmen sowie für all jene, die an Österreichs Radiolandschaft interessiert sind. Treffpunkt Radio ist eine Initiative der Mödlinger Radio-Service-Agentur Putz & Stingl, des Österreichischen Journalisten Clubs sowie von APA-OTS Originaltext-Service und findet jeden ersten Mittwoch im Monat statt.

Im Weblog http://treffpunktradio.ots.at finden sich Berichte und Audiobeiträge von den vergangenen Veranstaltungen des Treffpunkt Radio. Dort können Userinnen und User nicht nur direkt mit den Macherinnen und Machern des Treffpunkt Radio in Kontakt treten, sondern auch untereinander Meinungen austauschen.

Treffpunkt Radio auf Facebook:
http://www.facebook.com/treffpunkt.radio

Bestellung des Treffpunkt Radio-Newsletters:
Harald Sorger, Putz & Stingl, mailto: sorger@putzstingl.at

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl Event, Public Relations & Werbung GmbH
Harald Sorger
Tel.: +43-(0)2236 / 23424-0
sorger@putzstingl.at

APA-OTS Originaltext-Service GmbH
Tel.: +43/1/360 60-5310
ots@apa.at
http://www.ots.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRO0001