Internationale Experten bestätigen Forschungsarbeit der CTR

Villach (OTS) - Das Sensorik Zentrum Carinthian Tech Research AG (CTR) hat Grund zum Feiern: Internationale Experten bewerteten die Forschungsarbeiten höchst positiv und bestätigen den Wachstumskurs des Kärntner Forschungszentrums.

Eine zwölfköpfige international besetzte Expertenkommission nahm zwei Tage lang die Forschungsleistungen und -ergebnisse der CTR genau unter die Lupe. Evaluiert wurden sowohl die technologische Exzellenz, die internationale Ausrichtung als auch die Umsetzung der Forschungsprojekte und deren Marktrelevanz.

Die Jury bestätigte die technologischen Sensorik-Schwerpunkte der CTR und zeigte sich besonders von den Ergebnissen der kooperativen Forschung beeindruckt. Bei der Evaluierung konnte die CTR einmal mehr ihre Spitzenposition in der nationalen Forschungslandschaft, sowie ihre internationale Sichtbarkeit demonstrieren. Die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Industrie führte zu einer Vielzahl an Prozess-und Produktinnovationen.

Die Jury setzte sich aus Experten aus Deutschland, Schweden, Belgien, Finnland sowie Vertretern der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), der Christian-Doppler-Gesellschaft, des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) und des Landes Steiermark zusammen.

Mehr Partner und mehr Volumen

Seit dem Start des COMET K1-Programms am CTR im Jahr 2008 konnte das Konsortium kontinuierlich auf 27 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft erweitert werden. Das von der CTR für die Jahre 2012-2014 beantragte Projektvolumen wurde im Rahmen der Evaluierung im vollen Ausmaß genehmigt und konnte um 30% auf rund 14 Millionen Euro gesteigert werden. Damit befürwortete die internationale Jury den angestrebten Wachstumskurs der CTR und den Aufbau von weiteren 10 Forschungspositionen.

Die CTR Vorstände Scherf und Grasser sind sich einig: "Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. Es spornt uns an, weiterhin zuverlässiger Forschungspartner für die regionale, nationale und internationale Wirtschaft zu sein und wettbewerbsfähige Lösungen für die Industrie umzusetzen. Die Forschungsarbeit der CTR stärkt den Innovationsstandort Kärnten und bringt internationale Sichtbarkeit."

Über COMET

COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) ist ein Forschungsförderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) mit Beteiligung von Landesmitteln, das von der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt wird. Ziel ist es, die kooperative Forschung von Industrie und Wissenschaft zu stärken und Forschungsergebnisse auf höchstem Niveau mit internationaler Ausrichtung und Sichtbarkeit zu forcieren. Die österreichweit 16 K1-Zentren sind auf sieben Jahre angelegt und werden laufend geprüft und bewertet. Die zur Hälfte der COMET Laufzeit durchgeführte internationale Evaluierung entscheidet über eine weitere Förderung des Zentrums. Die CTR ist das erste evaluierte K1-Zentrum.

Über die CTR Carinthian Tech Research AG

Die CTR ist das erste und größte außeruniversitäre Forschungszentrum in Kärnten und gehört zu den führenden Forschungsinstituten Österreichs. Ziel und Auftrag der 45 hochqualifizierten Mitarbeiter ist es, durch neueste Sensor-Technologien (Optik, Sensorik, Mikrosystemtechnik) die Innovationskraft der Unternehmen zu stärken. Die Kunden werden entlang der gesamten Innovationskette begleitet - von Machbarkeitsstudien über Simulationen, Tests bis hin zu fertigen Produkt- oder Systemlösungen. 2010 wurde ein Forschungsergebnis von 4,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Die CTR wurde 1997, vom Land Kärnten, der Stadt Villach, der Industriellenvereinigung und der Fraunhofer Gesellschaft gegründet, hat rund 50 Patente realisiert, forscht in regionalen, nationalen und internationalen F&E Projekten und ist Mitglied der FORSCHUNG AUSTRIA.

Rückfragen & Kontakt:

CTR Carinthian Tech Research AG
Europastraße 4/1; 9524 Villach / Austria
Tel.: +43(0)664-4884712
e-mail.: birgit.rader-brunner@ctr.at
web: www.ctr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011