VP-Donaustadt fordert Bau zusätzlicher Frei- und Hallenbäder

Neuen Siedlungsgebieten fehlen Freizeiteinrichtungen

Wien (OTS) - "Die Donaustadt ist ein wachsender Bezirk, in dem es noch Platz für echte Bezirksentwicklung gibt", so der VP-Klubobmann, Ing. Christian Wachschütz. Die Bezirksräte und Bezirksrätinnen der ÖVP Donaustadt haben daher gestern in der Bezirksvertretungssitzung eine Resolution für die Errichtung von zusätzlichen Frei- und Hallenbädern eingebracht. Diese wurde einstimmig angenommen.

"Gerade in den neuen Siedlungsgebieten gibt es einen großen Bedarf an Freizeiteinrichtungen. Das einzige Hallenbad, welches die Donaustadt zu bieten hat, ist für die Einwohneranzahl eindeutig zu wenig", so VP-Wachschütz. Schließlich sollten die Donaustädterinnen und Donaustädter auch Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in ihrer unmittelbaren Umgebung finden, begründet der Klubobmann der VP-Donaustadt die Resolution.

"Wir hoffen nun darauf, dass möglichst rasch Taten der Zuständigen folgen", schließt Ing. Christian Wachschütz.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003