Sportliche Typen liegen auch beim Seitensprung vorn / FirstAffair.de verrät, welche Körperregionen besonders trainiert sein sollten

Berlin (ots) - Ob es der wohlgeformte Body des Party-Girls Verena Kerth war, der Ex-Titan Oliver Kahn zu einem Seitensprung verführte, bleibt sein Geheimnis. Fest steht, dass knapp 58 Prozent der befragten Mitglieder bei der Suche nach einem Seitensprung sehr großen Wert auf einen knackigen Körper legen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter 2.730 Nutzern von FirstAffair.de im deutschsprachigen Raum.

Männer stehen auf knackigen Hintern, Frauen auf trainierten Bauch

Wer seine Chancen auf einen Fremdflirt mit einem Mann erhöhen möchte, sollte vor allem den Po gezielt trainieren. Denn ein fester Hintern steht bei den männlichen FirstAffair.de-Usern an erster Stelle (82,3 Prozent). Danach folgen ein straffer Bauch (59,7 Prozent) und trainierte Beine (42,6 Prozent). Im Gegensatz dazu legen Frauen bei potentiellen Seitensprungpartnern vor allem Wert auf einen flachen, definierten Bauch (63,3 Prozent), gefolgt von einem trainierten Po (57,1 Prozent) und einer muskulösen Brust (51,5 Prozent).

Vor allem männliche Fremdflirter stählen sich für den Seitensprung

Dass die Suche nach einer heißen Affäre harte Arbeit ist, wissen auch die Seitenspringer. 80,5 Prozent der Casanovas und 65,1 Prozent der Femmes Fatales wollen körperlich in Form bleiben, um die Chancen auf eine Affäre zu erhöhen. Dabei hält sich das männliche Geschlecht vor allem mit Sport fit (75,6 Prozent), setzt aber auch auf Trainingsgelegenheiten im Alltag wie Treppen steigen (56 Prozent) und gesunde Ernährung (52,1 Prozent). Frauen nutzen vor allem die Gelegenheiten im Alltag wie Fahrrad fahren (67 Prozent), um Kalorien zu verbrennen. Danach folgen eine ausgewogene Ernährung (60,5 Prozent) und erst an dritter Stelle gezielter Sport als Maßnahme, um den Körper zu trainieren und attraktiv für den Fremdflirt zu sein.

Ausdauersport liegt vorn

Um attraktiv für den Seitensprung zu sein, steht bei den FirstAffair.de-Mitgliedern Ausdauersport wie Schwimmen, Radfahren oder Joggen auf Platz Eins im Ranking der beliebtesten Sportarten (Frauen: 56 Prozent, Männer: 62 Prozent). Auf Rang Zwei folgen regelmäßige Workouts im Fitnessstudio (beide jeweils rund 34 Prozent). Danach unterscheiden sich die Vorlieben bei der sportlichen Ertüchtigung: Bei Frauen rangiert das Tanzen 
(25,1 Prozent) und bei Männern Teamsportarten wie Fußball, Volleyball und Badminton (22,6 Prozent) an dritter Stelle des Rankings. Nicht besonders beliebt sind bei den weiblichen Befragten Extrem- oder Funsportarten wie Kitesurfen, Snow- oder Skateboarden. Obwohl Yoga, Pilates oder Tai Chi für einen schönen Körper und innere Balance sorgen, erfreuen sich diese bei den Männern keiner großen Beliebtheit. Nur 3,5 Prozent der männlichen Befragten halten sich so fit für den Seitensprung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.firstaffair.de .

Rückfragen & Kontakt:

Presseteam FirstAffair.de
Julia Mertens
Tel: 030 / 609 811 48
E-Mail: presse@firstaffair.de
Twitter: http://twitter.com/FirstAffair

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0009