VP-Stiftner: Stadt Wien ignoriert Feinstaubüberschreitung bereits seit Tagen

Wien (OTS) - "Bereits am 1. März meldete die IG-Luft die Überschreitung der Feinstaubgrenzwerte in Wien für das Jahr 2011. Die Stadtregierung hat seither jedoch nicht reagiert. Die Feinstaubproblematik wird von den Stadtverantwortlichen schlichtweg ignoriert", so LAbg. Roman Stiftner, Umweltsprecher der ÖVP Wien. Stiftner habe die Stadtverantwortlichen bereits darauf aufmerksam gemacht, dass die Überschreitung der Grenzwerte für 2011 in Betrachtung der derzeitigen Wetterlage besonders schwer wiege:
"Derzeit ist kein Winterdienst notwendig, trotzdem ist die Feinstaubentwicklung erschreckend hoch. Die Überschreitung des Jahresgrenzwertes sollte die rot-grüne Stadtregierung nun endgültig aufgeweckt haben, doch bislang hat diese weder auf die Warnungen der Experten reagiert, noch gehandelt", kritisiert Stiftner das Umweltmanagement der Stadt Wien.

Es ist Aufgabe der Stadtverantwortlichen, Maßnahmen gegen die Gesundheitsbelastung durch Feinstaub zu setzen. Maßnahmen wie die Förderung des nachträglichen Einbaus von Dieselpartikelfiltern bei Kraftfahrzeugen oder die Förderung feinstaubarmer Heizsysteme werden von der ÖVP Wien bereits seit längerem gefordert. "Die rot-grüne Stadtregierung ignoriert bislang jedoch jeden Vorschlag, der zu einer Reduktion der Feinstaubbelastung führen würde. Und das trotz Regierungsbeteiligung der 'angeblich' Grünen", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003