Donaustadt - SP-Uttner: "FPÖ Anschlag auf Eigentumsrechte der Donaustädter von SPÖ verhindert"

Wien (OTS/SPW-K) - "Unter dem Denkmantel 'Schutz für alte Ortskerne' wollte die FPÖ eine Teilenteignung aller Donaustädter Häuslbesitzer mit Grundstücken der Widmungsklasse W1. Diese feigen Anschlag auf die Eigentumsrechte und dem mühsam erarbeiten Besitz von DonaustädterInnen und ihren Erben hat die SPÖ erfolgreich verhindert!", stellt der Donaustädter SPÖ-Klubobmann Walter Uttner in einer Reaktion auf Aussagen von FP-Klubobmann Dvorak fest.

Die Aussendung von Dvorak lässt befürchten, dass bei den Donaustädter Blauen ein totaler Realitätsverlust eingetreten sei, mutmaßt Uttner. Offensichtlich ist diese völlig haltlose Aussendung ein panischer Rundumschlag, weil ihre Schmierenkomödie und inszenierte Bürgertäuschung aufgeflogen ist. "Die SPÖ ist die einzige Schutzmacht der DonaustädterInnen. Der peinliche Versuch der FPÖ, einen Keil zwischen BürgerInnen und Bezirksvorsteher Norbert Scheed zu treiben, ist wieder einmal kläglich gescheitert" sagt Uttner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001