Jank: Vielfalt bringt Mehrwert

Der 2. DiversCity Preis der Wirtschaftskammer Wien geht an Bank Austria, Hasan Vural und "Dialog im Dunkeln"

Wien (OTS) - Mit dem zweiten DiversCity Preis der
Wirtschaftskammer Wien (WK Wien) wurden am gestrigen Mittwoch Wiener Unternehmen für ihr herausragendes Engagement beim Thema Diversity ausgezeichnet. Im Rahmen einer Gala-Veranstaltung überreichte Gastgeberin WK Wien-Präsidentin Brigitte Jank die Preise in drei Kategorien. Die Bank Austria siegte in der Kategorie "Großunternehmen", der Hauptpreis für "Kleine und mittlere Unternehmen" ging an die Reinigungsfirma Hasan Vural. Den Sonderpreis für Barrierefreiheit erhielt das Projekt "Dialog im Dunkeln." Die Gewinner erhielten jeweils 3.000 EUR.

WK Wien-Präsidentin Jank freute sich über die würdigen Preisträger und den großen Publikumszuspruch: "Unsere Gesellschaft wird in allen denkbaren Bereichen vielfältiger und damit auch Personal und Kundschaft. Die Wiener Unternehmen erkennen zunehmend die Vorteile dieses Zukunftsthemas. Ich gratuliere den Gewinnerinnen und Gewinnern für Ihre erfolgreichen Initiativen." Tatsächlich ist der DiversCity Preis der WK Wien in Österreich einzigartig. Die Auszeichnung berücksichtigt sämtliche Dimensionen von Vielfalt: Geschlecht, Alter, ethnische Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung und Behinderung.

Diversity-Experten und prominente Gäste gratulieren
Die siegreichen Unternehmen wurden von einer hochkarätig besetzten Jury bestehend aus 10 Diversity-ExpertInnen aus Wirtschaft, Verwaltung und Medien unter 25 Einreichungen ermittelt. Zahlreiche prominente Gäste wohnten dem Gala-Abend bei. Neben Moderator Ö3-Mikromann Tom Walek sorgte das Jazztrio "Sigmajazz" für einen stimmungsvollen Abend. Vonseiten der Jury gratulierten unter anderem Sprecherin Eva Götz, Vorsitzende der Queer Business Women, Unternehmerin, Beatrice Achaleke (Vorsitzende des AFRA -International Center for Black Womens Perspectives), Daniela Knieling (Geschäftsführerin respACT austria), ORF-Wien Chefredakteuer Paul Tesarek und Unternehmerin Petra Gregorits, Vorsitzende der "Frau in der Wirtschaft - Wien".

3 Erfolgsmodelle setzen Maßstäbe
In der Kategorie "Großunternehmen" durfte die Bank Austria den Hauptpreis entgegennehmen. Die Jury zeigte sich überzeugt vom Diversity-Management für MitarbeiterInnen und KundInnen und den Projekten für gehandicapte Menschen. Zudem beschäftigt die Bank Austria eine eigene Diversity Managerin und einen Disablity-Manager. Zum Sieger in der Kategorie "Klein- und Mittelunternehmen" wurde die Reinigungsfirma Hasan Vural gekürt. Das Unternehmen aus Ottakring beschäftigt MitarbeiterInnen und Mitarbeiter aus einer Vielzahl von Herkunftsländern unabhängig von deren Religion, politischen Ansichten und sexueller Orientierung. Vielsprachige Betreuung, außerbetriebliche Beratung und Weiterbildungsmöglichkeiten machen das Unternehmen zum Vorbild, begründete die Jury. Der erstmals vergebene Sonderpreis "Barrierefreiheit" ging an die Initiative "Dialog im Dunkeln". Sehbehinderte Guides führen Besucherinnen und Besucher durch Alltagssituationen in völlig abgedunkelten Räumen. Die Ausstellung ist barrierefrei konzipiert. Die sehbehinderten Mitarbeiter haben in allen Bereichen des Unternehmens Jobs, sei es von der Geschäftsführung über die Personalleitung bis hin zur Buchhaltung oder Gästebetreuung. Das überzeugte die Jury.

"Unternehmen mit Verantwortung erkennen die Verschiedenartigkeit der Menschen an und unterbinden jegliche Art der Diskriminierung. Sie sehen in der Vielfalt eine Chance und nutzen sie um innovativer, toleranter und anpassungsfähiger zu werden. Diversity Mangement hilft nicht zuletzt dabei, neue Märkte zu erschließen, MitarbeiterInnen und Mitarbeiter zu finden und zu motivieren und verbessert so die Chancen im Wettbewerb", so das Lob der Jury an die PreisträgerInnen.

WK Wien erkennt Vielfalt als Schlüssel zum Erfolg
Rund 25 Prozent der Wiener UnternehmerInnen haben Migrationshintergrund. Die Wirtschaftskammer Wien hat den Bedarf nach professioneller Beratung in Sachen Diversity Management frühzeitig erkannt und 2009 ein eigenes Diversity Referat eingerichtet. Zu den Angeboten des Teams zählen beispielsweise das mehrsprachige Beratungs- und Informationsangebot der Wirtschaftskammer Wien, die enge Zusammenarbeit mit den ethnischen Communities, die Unterstützung des Unternehmerpreises "meritus" für vorbildlichen Umgang mit der Diversity-Dimension "sexuelle Orientierung" oder durch gezielte Informationsveranstaltungen für UnternehmerInnen mit besonderen Bedürfnissen.

Das Engagement der Wirtschaftskammer Wien trägt Früchte: "Immer mehr Unternehmen entdecken das Thema Diversity für sich und kommunizieren ihre positiven Erfahrungen damit, das zeigt unter anderem die gestiegen Zahl der Einreichungen. Diese Unternehmen haben die strategischen Chancen von ernsthaftem Diversity-Management erkannt. Die wahre Gewinnerin des Abends ist die Vielfalt in dieser Stadt", so Jank abschließend.

Pressefotos erhalten Sie bei Ketchum Publico

Weitere Informationen zum DiversCity Preis finden Sie unter:
http://wko.at/wien/DiversCity/index.html

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle DiversCity Preis
Mag. Christoph Hartl
Ketchum Publico GmbH
Tel.: 01 / 717 86 -127
Email: christoph.hartl@ketchum-publico.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001