Internationaler Frauentag: Leopold Museum lädt zu Pakosta Aktion

Gratis-Eintritt für Frauen, Lesung und handsignierte Werke als Geschenk

Wien (OTS) - Das Leopold Museum lädt am Montag, 7. März 2011, am Vorabend des 100. Internationalen Frauentages zu einer Aktion rund um das Werk der feministischen Künstlerin Florentina Pakosta, der das Haus im MuseumsQuartier die bisher größte Einzelausstellung widmet.

Freier Eintritt, signiertes Werk als Geschenk
(solange der Vorrat reicht)

Von 15 bis 18 Uhr ist der Eintritt für Frauen frei. Das Leopold Museum schenkt jeder Besucherin eine von Frau Prof. Pakosta signierte, hochwertige und streng limitierte Selenographie eines Werkes der Künstlerin. Ausgesucht wurde das um 1985 entstandene Blatt "Nadelhirn und Nadelklitoris" (Bleistift auf Papier), eine der beeindruckendsten feministischen Arbeiten Pakostas. Das Werk ist mit ca. 100 anderen Arbeiten noch bis 18. April in der aktuellen Ausstellung im Leopold Museum zu sehen.

Florentina Pakosta liest,Männer werden geführt

Um 16 Uhr führt Frau Mag. Angelika Katzlberger unter dem Titel "Frau führt Mann" alle Herren durch die Pakosta-Ausstellung mit Schwerpunkt auf dem feministischen Inhalt der Schau. Ab 17 Uhr liest Florentina Pakosta Texte aus ihrer neuen Publikation "Drehtür" (Ritter Verlag). Die Künstlerin signiert auch gerne Kataloge zur Ausstellung.

Florentina Pakosta Aktion im Leopold Museum
GRATIS EINTRITT
Freier Eintritt für Frauen,15 Uhr bis 18 Uhr

"FRAU FÜHRT MANN"
Männerführung mit Angelika Katzlberger
Beginn: 16 Uhr (Führung frei mit gültigem Museumsticket)

PAKOSTA LIEST
Florentina Pakosta liest aus ihrer neuen Publikation "Drehtür" (Erzählungen und autobriografische Texte)
Beginn: 17 Uhr

NICHT VERSÄUMEN
Zusätzlich geöffnet: "Glanz einer Epoche.
Jugendstil-Schmuck aus Europa"
150 internationale Meisterwerke der Juweliers- und Goldschmiedekunst.

"Sammlung Wien 1900"
Gustav Klimt, Kolo Moser, Egon Schiele...

Weitere Veranstaltungen zur Ausstellung "Florentina Pakosta" (noch bis 18. April 2011)

"ohne Ähnlichkeit verliert sich das Wirkliche ins Unverbindliche." Noten zum Werk von Florentina Pakosta
ein Vortrag von Carl Aigner, Direktor des Landesmuseum Niederösterreich, Experte für zeitgenössische Kunst und Vorstand der Leopold Museum-Privatstiftung.
Donnerstag, 17. März 2011, 19 Uhr

Krähentanz
Lesung von Anna Hauer
(Schauspielerin, Regisseurin und Autorin)
Donnerstag, 24. März 2011, 19 Uhr

Genie, Kunst & Identität
Buchpräsentation und Vortrag
von Michi Ebner
Lebensentwürfe und Strategien bildender Künstlerinnen
Die Kulturpsychologin und Kunsttheoretikerin Michi Ebner präsentiert ihr neues Buch mit Portraits der Künstlerinnen Lore Heuermann, Johanna Kandl, Brigitte Kowanz, Friedl Kubelka, Florentina Pakosta, Eva Schlegel und Barbara G. Wochner. und diskutiert das Thema gemeinsam mit Florentina Pakosta.
Donnerstag, 31. März 2011, 19 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Leopold Museum-Privatstiftung
Mag. Klaus Pokorny - Presse / Public Relations
Tel.: 0043 1 525 70 - 1507
presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPM0001