"Wann ist ein Mann ein Mann?"

Aktuelle Studie zeigt: Deutsche Männer haben klassisches Rollenbild abgelegt - Was männlich ist, wird heutzutage sehr individuell definiert

Hamburg (OTS) - Anmoderation:

Diese Frage bewegt uns alle. Ich bin sicher, egal ob jung, ob alt, ob Frau, ob Mann - das haben auch Sie schon mal diskutiert: Wann ist ein Mann ein Mann?

1. O-Ton Umfrage

Frau: Meiner ist einer, wenn er mit seinen Kumpels am Samstag Fußball kuckt. -Mann: Wenn ich mir Zeit für meine Familie nehme. Aber im Job will ich schon auch erfolgreich sein. - Frau: Schon ein echter Kerl, aber auch romantisch, einer, der Gefühle zeigt, so richtig zum Anlehnen halt. (0:12)

Also was denn jetzt? Macho oder Familienmensch? Fragen wir doch mal Deutschlands bekanntesten Trendforscher Professor Peter Wippermann: Wann ist ein Mann ein Mann?

2. O-Ton Prof. Peter Wippermann

Als Mann kann man sozusagen alles machen, und genau das ist die große Herausforderung: Karriere und die Windel aktiv annehmen, gleichzeitig ein großartiger Liebhaber sein - das geht natürlich nicht wirklich immer. Aber es geht alles zu seiner Zeit. Und diejenigen, die das schaffen, das in einer Balance hinzukriegen, und wenn sie's nicht hinkriegen ein bisschen über sich schmunzeln, die sind eigentlich ganz gut drauf. (0:22)

Die Pflegemarke Dove MEN+CARE [sprich Men plus Care] wollte für ihre neue, humorvolle Kampagne ganz genau wissen, was heutzutage männlich ist. Dafür wurde eine Forsa-Studie in Auftrag gegeben. Über 1.000 Männer wurden gefragt, was für sie Mannsein ist. Dove-Brand-Managerin Manuela Gollub mit dem Fazit der Untersuchung:

3. O-Ton Manuela Gollub

Das stereotype Männerbild - also Männer, die vor allem hinterm Geld und hinter den Frauen her sind, die sich über Stärke oder Statussymbole definieren - ist heutzutage nicht mehr als ein Klischee. Die Studie zeigt, dass sich Männer darin überhaupt nicht wieder finden. Zwei Drittel der Männer zum Beispiel sagen, dass es heutzutage keine "typisch männlichen" Eigenschaften mehr gibt. Es definiert also jeder für sich, was einen Mann ausmacht. (0:20)

Außerdem zeigt die Studie: Acht von zehn Männern sind der Meinung, dass in einer Familie beide Partner für den Lebensunterhalt sorgen sollten. Das klassische Rollenbild vom Mann als dem starken Geschlecht, dem Ernährer der Familie, ist also passé. Das sieht auch Marco Schwalbe so. Der Galerist aus Berlin ist einer der Männer, die Dove MEN+CARE befragt hat, und auch er sagt: Im Männerbild ist heute viel Platz für ganz unterschiedliche Aspekte. Aber es gibt auch Ausnahmen...

4. O-Ton Marco Schwalbe

Ich glaube, am ehesten verfalle ich immer noch in latent männliche Plattitüden im Umgang mit Frauen - wo man natürlich schon auch die Männlichkeit zeigen will, die möglicherweise die Frau erwartet. Das kann schief gehen, kann aber auch funktionieren. (0:13)

Einen ganz anderen Beruf hat Rafael Buttelmann: Er ist Fitness-Trainer. Für ihn bedeutet Mann-Sein heute vor allem: Sich im eigenen Leben wohl zu fühlen - ganz egal, wie das im Einzelnen aussieht.

5. O-Ton Rafael Buttelmann

Mit sich und der Welt im Reinen zu sein und zu wissen, was man ist. Hey, ich bin nicht 1,90 groß, ich bin nicht der Superhübscheste von allen, die hier gerade durch die Gegend laufen, und trotzdem bin ich aber extrem OK, so wie ich bin. Dass man weiß, wer man ist und was für Qualitäten man hat, aber auch was für Schwächen man hat, ich glaube, das ist auf jeden Fall sehr männlich. (0:16)

Und übrigens: Noch etwas ist inzwischen durchaus "männlich", nämlich sich gut um seinen eigenen Körper zu kümmern, sagt Trendforscher Professor Wippermann:

6. O-Ton Prof. Peter Wippermann

Woran sich, glaube ich, keiner mehr erinnern kann, ist, dass sich Männer früher überhaupt nicht gepflegt haben, dass sozusagen das Waschen schon die Pflege war. Die Idee, dass der Körper funktionieren muss, stand im Vordergrund. Die Idee, dass wir den Körper als Homebase heute sehen, dass wir ein positives Körperverhältnis haben, auch durchaus einen Stolz entwickeln, wie wir aussehen, dafür bereit sind auch Zeit zu investieren und ihn zu pflegen - das ist etwas Neues. (0:25)

Abmoderation:

Nicht umsonst antworten knapp 90 Prozent der Männer auf die Frage, was ihnen am wichtigsten ist: Mit sich zufrieden zu sein und sich wohl in ihrer Haut zu fühlen. Wie sieht das bei Ihnen aus? Wann ist ein Mann ein Mann? Diskutieren Sie mit auf der Facebook-Seite von Dove MEN+CARE. Oder schauen Sie rein unter www.dovemancare.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Edelman GmbH
Eeske Anne Wykhoff
Barmbeker Straße 4, 22303 Hamburg
E-Mail: eeske.wykhoff@edelman.com
Telefon: 040/3747 9822

all4radio
Wolfgang Sigloch
0711 3277759 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001