Jugendparlament: Bewerbungsfrist für Schulklassen in OÖ läuft Am 26. Mai ergreifen wieder SchülerInnen das Wort im Hohen Haus

Wien (PK) - Was es bedeutet Abgeordneter zu sein, werden Schülerinnen und Schüler aus Oberösterreich am 26. Mai 2011 hautnah erfahren: Im Rahmen des Jugendparlaments haben sie die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Hohen Hauses zu blicken und den Weg der Gesetzgebung nachzuvollziehen. Klassen der 9.
Schulstufe aller Schultypen in Oberösterreich können sich ab sofort (bis einschließlich 28. März) mit einem kreativen Beitrag zum Thema "Was bedeutet Demokratie für dich und deine KlassenkollegInnen?" um die Teilnahme am Jugendparlament
bewerben. Die drei Gewinnerklassen werden von einer Fachjury ermittelt und Anfang April verständigt.

Analog zu den normalen Abläufen im Hohen Haus werden auch im
Rahmen des Jugendparlaments Klubs gebildet, Gesetzesentwürfe in Ausschüssen vorberaten sowie im Plenum diskutiert und abgestimmt. Dabei gehört das Schmieden von Allianzen, das Finden von Kompromissen und die Überzeugung politischer GegenspielerInnen ebenso zum Tagesablauf der "JungpolitikerInnen" wie das
Vorbereiten von Reden und die Beantwortung der Fragen neugieriger JournalistInnen und Kamerateams.

Vorbereitet auf ihre Tätigkeit als "Abgeordnete für einen Tag" werden die SchülerInnen durch echte MandatarInnen und MitarbeiterInnen des Parlaments, die ihnen mit Rat und Tat zur
Seite stehen. Am Anreisetag, dem 25. Mai, haben die Jugendlichen außerdem die Gelegenheit, die Räumlichkeiten des Hohen Hauses kennenzulernen und sich auf das im Folgenden zu diskutierende
Thema vorzubereiten.

Das Jugendparlament zielt darauf ab, das politische Interesse von SchülerInnen, die gerade das Wahlalter erreichen, zu wecken und ihnen Informationen, die zum Verständnis parlamentarischer
Abläufe erforderlich sind, zu vermitteln. "Rein ins Parlament" heißt es zwei Mal jährlich, zur Bewerbung sind jeweils Schulklassen aus jenem Bundesland eingeladen, das im Bundesrat
den Vorsitz führt. Im ersten Halbjahr 2011 handelt es sich dabei
um Oberösterreich.

Das österreichische Jugendparlament stößt auch international auf großes Interesse. So sind beispielsweise Eindrücke und Erfahrungen, die BeobachterInnen aus Israel, welche in der
Knesset für Jugendangebote verantwortlich sind, beim Jugendparlament 05/10 im Mai 2010 gemacht haben, in die Umsetzung des Projekts "Young Knesset" am 24. Jänner 2011 eingeflossen.

Detailinformationen zum Jugendparlament sind unter www.reininsparlament.at abrufbar. Dort können auch die in der Vergangenheit eingereichten Gewinnerbeiträge sowie Fotos und Berichte aller bisher stattgefundenen Jugendparlamente eingesehen werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001