BZÖ-Bucher: Nicht bei der Starnacht, sondern bei der Parteienförderung kürzen

Klagenfurt (OTS) - Heftige Kritik an der drastischen Kürzung der Förderung für die Starnacht am Wörthersee durch die FPK/ÖVP-Landesregierung übt BZÖ-Bündnisobmann Josef Bucher. "Die Starnacht ist unverzichtbar für den Kärntner Tourismus und stellt unser wunderschönes Bundesland ins Schaufenster im deutschsprachigen Raum. Die traumhaften Bilder aus Kärnten erfreuen jährlich ein Millionenpublikum. Daher muss die Starnacht am Wörthersee in ihrer bisherigen Form erhalten bleiben. Es ist völlig unverständlich, dass Martinz und Dörfler jährlich zig Millionen Euro Kärntner Steuergeld für Parteienförderung und die Selbstdarstellung der Regierungsmitglieder in Inseraten zum Fenster hinausschmeißen, aber eine Prestigeveranstaltung wie die Starnacht abgewürgt werden soll", so Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005