FPÖ-Podgorschek: U-Ausschuss auch zu Westenthaler - Bundesliga Affäre!

Politische Verstrickungen müssen restlos aufgeklärt werden

Wien (OTS) - "Wir treten dafür ein, dass die Verstrickungen des ehemaligen ÖVP Finanzministers Karl Heinz Grasser in dubiose Geschäfte endlich aufgeklärt werden. Neben der BUWOG Affäre zählt dazu natürlich auch die Bundesligaaffäre um Peter Westenthaler. Die Einsetzung eines parlamentarische Untersuchungsausschusses ist in diesem Fall angebracht, ein entsprechender Antrag wird heute eingebracht", erklärt der freiheitliche Finanzsprecher NR Abgeordneter Elmar Podgorschek. Hintergrund sei eine Förderung, die im Jahr 2003 an die Bundesliga ausbezahlt wurde, Grasser war damals Finanzminister, Westenthaler Bundesliga Vorstand. Die Fördergelder seien aber nicht zur Jugendförderung sondern zur Rückzahlung von Bundesligaschulden verwendet worden.

"Es stellt sich die Frage, ob der ehemalige Finanzminister von der möglicherweise gesetzeswidrigen Verwendung der Gelder wusste und es Absprachen zwischen Grasser und Westenthaler gab. Wenn dem so wäre, wurde in diesem Fall der Nationalrat belogen", stellt Podgorschek fest. Sowohl in der BUWOG Causa als auch im Fall der Bundesligaförderung sei jetzt das Parlament gefragt, Licht in die Angelegenheit zu bringen und die politische Verantwortung zu klären. "In beiden Fällen stinkt etwas gewaltig. Mit korrupten Seilschaften muss schonungslos aufgeräumt werden", schließt Podgorschek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007