VCÖ: Bonus-Malus bei NoVA erfolgreich- CO2-Emissionen der Neuwagen gehen schneller zurück!

VCÖ: Niedrigere Emissionen verringern Spritkosten für Autofahrer

Wien (OTS) - Ab heute wird der CO2-Malus für Spritfresser erhöht. Die im Jahr 2007 beschlossene Einführung des CO2-Bonus-Malus-Systems bei der NoVA war erfolgreich, wie eine VCÖ-Untersuchung zeigt. Allein seit dem Jahr 2007 sind die CO2-Emissionen von Österreichs Neuwagenflotte um elf Prozent zurückgegangen, im Zeitraum 2000 bis 2007 wurde nur ein Rückgang von drei Prozent erreicht.

"Seit Einführung des CO2-Bonus-Malus bei der NoVA wird die Neuwagenflotte spritsparender und weniger klimaschädlich. Es zeigt sich, wie wichtig politische Vorgaben sind, damit die Autoindustrie verstärkt sparsamere Fahrzeuge auf den Markt bringt", betont VCÖ-Experte DI Martin Blum. Die Autoindustrie hat sich im Jahr 1998 freiwillig verpflichtet, die durchschnittlichen CO2-Emissionen auf 140 Gramm CO2 pro Kilometer zu verringern. "Von diesem Ziel war man im Jahr 2008 weit entfernt, sehr zum Schaden des Klimas und der Autofahrer. Denn je höher die CO2-Emissionen umso höher der Spritverbrauch", so VCÖ-Experte Blum. Wehrmutstropfen für Autofahrer:
Der tatsächliche Spritverbrauch ist in der Regel noch immer deutlich höher als die Herstellerangaben.

Rückfragen & Kontakt:

VCÖ-Kommunikation, Christian Gratzer, Tel.: (01) 8932697
Mobil: (0699)18932695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCO0001