GP Process Day: Prozessmanagement im Gesundheitswesen

Wien (OTS) - Am 14. April veranstaltet die Gesellschaft für Prozess-management (GP) in Kooperation mit dem A3CP - Austrian Competence Circle for Clinical Pathways und der Donau-Universität Krems einen Process Day im Zeichen der Qualitäts- und Prozessoptimierung im Gesundheitsbereich.

Peter Kukla, Vorstand der GP und Prozessmanagementleiter im Wiener Krankenanstaltenverbund - IT,erklärt die Bedeutung von Prozessmanagement: "Prozessoptimierung steigert die Effizienz, spart Kosten ein und erhöht die Zufriedenheit der Patienten - aber auch der Mitarbeiter, denn Abläufe, Tätigkeiten und Kompetenzen werden klar geregelt und somit bessere Ergebnisse erzielt."
Als Referenten werden u.a. Dr. Kylie Thaler, MPH (Associate Director Österreichische Cochrane Branch) und Univ.-Prof. Dr.oec. Bernhard J. Güntert, MHA (Präsident Österreichische Gesellschaft für Public Health)ihr Know-How teilen.

Anmeldung und Programm: www.prozesse.at

Datum: 14. April 2011, 10.00 - 17.00 Uhr
Ort: Donau-Universität Krems

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Erna Schöfmann
Gesellschaft für Prozessmanagement
Saarplatz 17, 1190 Wien
Tel: +43-1-367 08 10
E-mail:e.schoefmann@prozesse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003