A1 Telekom Austria stattet 9.000 Ärzte mit neuer e-card Hardware aus

Meilenstein im elektronischen Gesundheitswesen

Wien (OTS) - Die e-card bildet in Österreich die Grundlage des elektronischen Gesundheitswesens. Die Einführung der neuen Generation der e-card Hardware - der sogenannten "GINA" - und das bereits bestehende hochsichere GesundheitsInformationsNetz bilden die technische Grundlage für künftige innovative eHealth Applikationen.

Derzeit sind "GINA"-Geräte bei 12.000 österreichischen Ärzten im Einsatz, über die jährlich rund 112 Millionen Patientenkontakte abgewickelt werden. Im März 2011 steht nun mit der Einführung der neuen "GINA" (Gesundheits-Informations-Netzadapter) bei den österreichischen Kassenärzten ein weiterer Meilenstein im elektronischen Gesundheitswesen kurz bevor. Dieses Upgrade bringt das e-card System, das die Grundlage für E-Health-Anwendungen in Österreich darstellt, auf den neuesten Stand der Technik.

"Modernste Technologie und höchste Verfügbarkeit sind die wesentlichen Grundlagen für ein funktionierendes e-card System. Mit der neuen Generation der 'GINA' sind wir auch für künftige Anwendungen im e-health Bereich bestens gerüstet", erklärt DI Volker Schörghofer, Generaldirektor-Stellvertreter beim Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. "Österreichs Gesundheitssystem ist eines der besten der Welt - damit dies auch so bleibt, müssen Effizienz und Qualität gesteigert sowie Kosten gesenkt werden. Den Schlüssel dazu bilden moderne E-Health-Technologien und das hochverfügbare, flächendeckende Telekommunikations-Netz von A1 Telekom Austria", umreißt Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 Telekom Austria, die Herausforderungen im Gesundheitssektor.

80 % der Kassenärzte nutzen A1 Telekom Austria

Aktuell setzen bereits 80 % der österreichischen Kassenärzte bei der e-card auf eine Anbindung über das Netz von A1 Telekom Austria. Auch der zentrale Netzknoten des Systems wird von A1 Telekom Austria betrieben und ist seit dem Roll Out im Jahr 2005 zu 100 Prozent -also ausfallsfrei - verfügbar. Die neue Version der "GINA" wird ab März 2011 bei den österreichischen Kassenärzten eingeführt. Bis Ende 2012 wird A1 Telekom Austria bei rund 9.000 Ärzten die bestehenden "GINAs" kostenlos gegen das neue Modell austauschen.

Die neue "GINA" entspricht dem neusten Stand der Technik und bietet ausreichend Ressourcen für neue e-card Anwendungen sowie künftige Applikationen im eHealth Bereich: Ein aktueller INTEL Atom Prozessor ermöglicht bis zu 20 parallele Arbeitssitzungen, als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz. Dank hochwertiger Hardware-Komponenten punktet die neue "GINA" zudem mit besonderer Langlebigkeit. Eine kontinuierliche Fehlerdiagnose gewährleistet ein geringes Ausfallsrisiko - so wird etwa die Restlebensdauer der Flash Disk und die CPU-Temperatur laufend überwacht.

eHealth Lösungen von A1 Telekom Austria

A1 Telekom Austria ist Österreichs führender Infrastrukturanbieter im Gesundheitsbereich. Mit dem Datennetz der Medizin (DaMe) bietet A1 Telekom Austria bereits seit 1999 einen Dienst, der den sicheren Befundaustausch zwischen den verschiedenen Einrichtungen wie Spitälern, Labors und Ärzten ermöglicht. Die elektronische Befundkommunikation wird derzeit von 6.000 Anwendern in Anspruch genommen. Im Jahr werden insgesamt rund 8 Millionen Befundnachrichten über dieses hochsichere Netz versendet.

Moderne Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie gelten als wesentliche Komponente für ein effizientes Gesundheitswesen zum Wohle der Menschen. Diese Technologien tragen dazu bei, die Qualität der medizinischen Versorgung zu steigern und Prozesse effizienter und kostengünstiger zu gestalten. A1 Telekom Austria bietet unterschiedliche Produkte an und führt zahlreiche Pilotprojekte im Gesundheitsbereich durch. Beispiele dafür sind das den Patientenkomfort steigernde eCare System in den Tiroler Krankenanstalten und im Wiener Krankenhaus SMZ Ost, der Einsatz von Videofonen bei Pflegebedürftigen in Hauskrankenpflege in der Steiermark oder auch das Projekt "Elektra+", bei dem Daten aus dem Rettungswagen in Echtzeit geliefert werden.

Technische Eckdaten der neuen "GINA":

Hardware:
- Stromsparende INTEL Atom Plattform, die bis zu 20 parallele Arbeits-Sitzungen unterstützt
- Sicherer Schlüsselspeicher durch TPM (Trusted Platform Module)
- USB Anschluss für Tastaturen und USB-Sticks
- VGA und DVI Anschlüsse für Monitore

Software:
- Betriebssystem: Linux (Open Source)
- Anwendung: Java, plattformunabhängig

Nutzungsmöglichkeiten:
- Als Stand-Alone Gerät (mit Tastatur und Monitor)
- Über Web Browser
- Direkte Integration in die Arzt-Software über SOAP-Schnittstelle

eHealth & Healthcare Lösungen von A1 Telekom Austria
http://business.telekom.at/loesungen/ehealth/index.php

Fotomaterial und Presseinformationen finden Sie im A1 Telekom Austria Newsroom unter http://newsroom.a1telekom.at/

A1 Telekom Austria - Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand

A1 Telekom Austria ist mit 5,1 Mio. Mobilfunkkunden und 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führendes Telekommunikationsunternehmen, das aus einer Fusion von Telekom Austria und mobilkom austria im Juli 2010 entstand. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand:
Sprachtelefonie, Internetzugang, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobile Business- und Payment-Lösungen. Die Produktmarken Telekom Austria, A1, bob und Red Bull MOBILE stehen für Qualität und smarte Services.

A1 Telekom Austria ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Telekommunikationsunternehmen im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

Im Segment Österreich werden rund 9.700 Mitarbeiter beschäftigt. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie.

Das Segment Österreich hat 2010 einen Umsatz von 3.064,2 Mio. Euro, ein bereinigtes EBITDA von 1.032,4 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 225 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz der Telekom Austria Group im Jahr 2010 betrug 4.650,8 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA 1.645,9 Mio. Euro und das Betriebsergebnis lag bei 437,9 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Wolfsgruber, Corporate Communications, A1 Telekom Austria
Tel: +43 664 66 21220, E-Mail: karin.wolfsgruber@a1telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0002