Erster Wiener Ball in Antalya

Wien (OTS) - Auf Initiative der österreichischen Botschafterin in der Türkei, Frau Dr. Heidemaria Gürer, fand vergangenes Wochenende im Convention Center in Antalya der erste Wiener Ball statt. Neben Prof. Dr. Mustafa Akaydin, dem Oberbürgermeister der Stadt Antalya, und Mehmet Seyman, dem Vizegouverneur von Antalya, nahm in Vertretung der Stadt Wien Frau Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner teil, die von Gemeinderätin Nurten Yilmaz (SPÖ) begleitet wurde.

In ihrer Rede merkte Brauner an, dass Antalya vielen Wienerinnen und Wienern bereits als Urlaubsdestination bekannt sei, dass der Raum im Südwesten der Türkei für Wien aber auch hinsichtlich wirtschaftlicher Kooperationen interessant wäre. Beide Städte haben Tradition und sind zugleich modern. Bislang ist Österreich in Antalya repräsentativ kaum vertreten, gerade deshalb ist es an der Zeit, Präsenz zu zeigen und mit dem Ball die österreichische Kultur zu vermitteln. Daher lag das Hauptaugenmerk der Veranstaltung, die auf reges Medieninteresse stieß, auf der Authentizität entsprechend des Wiener Vorbildes. Wie auch die traditionellen Wiener Bälle mit ihrer Fülle an kulturellem Angebot eine beliebte Brücke zwischen Wien und internationalen BesucherInnen bieten, wurde auch in der Türkei über die Speisenauswahl, die künstlerischen Einlagen sowie über die Dekoration Wiener Flair verbreitet. Da auch die Türkei und Antalya Berücksichtigung fanden, bot sich die Veranstaltung optimal an, die Gemeinsamkeiten beider Kulturen zu ergründen, Kontakte in einer entspannten Atmosphäre zu knüpfen und damit österreichische Unternehmen zu unterstützen, die in den letzten Monaten verstärkt in den türkischen Markt expandieren möchten. Brauner hob in Gesprächen am Rande des Balls auch die guten Beziehungen der Stadt Wien zu anderen türkischen Städten hervor - Kooperationsverträge mit Ankara und Istanbul wurden ausgearbeitet und in den letzten beiden Jahren waren mehrere MedienvertreterInnen aus der Türkei in Wien zu Gast, um in ihren Medien über vorbildliche Wiener Einrichtungen -beispielsweise im Bereich des öffentlichen Verkehrs - zu berichten. Für dieses Jahr sind Kooperationen mit der Stadt Izmir geplant.

Auf dem Ball, der von der Wiener Pianistin Barbara Reinprecht-Schellenberg und von der Projektmanagerin Helena Schönbaum organisiert wurde, traten türkische und österreichische KünstlerInnen auf, die Gesangseinlagen wurden von der Wiener Mezzosopranistin Ilse Persy sowie von Zisan und Koray Damcioglu dargeboten. Beteiligt waren auch TänzerInnen und MusikerInnen der Oper Antalya sowie unzählige Sponsoren. Der Erlös einer Tombola kam einem türkischen Musikensemble zugute, dessen Mitglieder Menschen mit Behinderungen sind. Der Ball, so ließen die Veranstalterinnen wissen, soll kein einmaliges Erlebnis sein, sondern nächstes Jahr wieder stattfinden.

o Pressebild: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=7912

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
MMag.a Eva Gaßner
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81850
E-Mail: eva.gassner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016