Wlodkowski: Hoher Vertrauensbeweis für Arbeit der Landwirtschaftskammer

Reine Briefwahl: Wahlbeteiligung stieg in Vorarlberg auf mehr als 57% an

Wien/Bregenz (OTS) - "Erstmals wurden die LK-Wahlen in Vorarlberg als reine Briefwahl durchgeführt. Dieses Experiment ist gelungen, stieg doch die Wahlbeteiligung auf 57,5% an (2006: 50,5%). Das zeigt, dass die Bäuerinnen und Bauern im Ländle die Arbeit ihrer Landwirtschaftskammer in hohem Ausmaß schätzen. Dieser Vertrauensbeweis stärkt die Kammerführung in den schwierigen Verhandlungen, vor denen die bäuerliche Interessenvertretung in den nächsten Monaten steht. Nun gilt es, das EU-Budget und die EU-Agrarpolitik für die Jahre 2014 bis 2020 neu zu fixieren. Einen Erfolg für die heimischen Betriebe kann dabei nur eine einige und schlagkräftige Interessenvertretung erringen", erklärte heute Gerhard Wlodkowski, Präsident der LK Österreich, zu den Vorarlberger Landwirtschaftskammerwahlen.

Konkret erhielt in der Vollversammlung der Vorarlberger Kammer der Bauernbund mit zwölf Mandaten (2006: 13) um einen Sitz weniger als bei der Wahl vor fünf Jahren; die FPÖ-Bauern kamen auf zwei Mandate (2006: 1).

"Das Wahlergebnis ist ein klarer Arbeitsauftrag für den Spitzenkandidaten der stimmenstärksten Fraktion, den Präsidenten der LK Vorarlberg, Josef Moosbrugger, die Anliegen der heimischen Bauernfamilien auch in Zukunft mit aller Kraft zu vertreten und für die notwendigen Rahmenbedingungen zu kämpfen. Diese müssen so gestaltet sein, dass die bäuerlichen Familienbetriebe in den Berg-und benachteiligten Gebieten auch nach einer weiteren EU-Agrarreform, die ab 2014 in Kraft treten wird, wirtschaftlichen Erfolg haben können. Um das in den kommenden Verhandlungsrunden auf allen Ebenen zwischen Wien und Brüssel zu erreichen, brauchen die Bauern eine starke Interessenvertretung", ist Wlodkowski überzeugt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

LK-Pressestelle: Dr. Josef Siffert,
Tel +43/1/53441-8521, Fax +43/1/53441-8519,
E-Mail j.siffert@lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001