FPK-Parteivorstand stellt sich geschlossen hinter Parteiobmann Uwe Scheuch

"Wir lassen uns durch eine politisch motivierte Aktion niemanden herausschießen"

Klagenfurt (OTS) - "Wir lassen uns durch eine politisch motivierte Aktion niemanden herausschießen", dies war der einhellige Tenor der heutigen Landesparteivorstandssitzung der FPK, in der sich alle Regierungsmitglieder, sämtliche Landtags- u. Nationalratsabgeordnete sowie Bürgermeister und Vertreter der Vorfeldorganisationen demonstrativ hinter ihren Landesparteiobmann Uwe Scheuch stellten.

Landeshauptmann Gerhard Dörfler, der die derzeitige Vorgangsweise als "Justizpolitshow" bezeichnete, verwies darauf, dass während Herren wie Meischberger oder Grasser noch immer ohne Anklage herumlaufen, LPO Uwe Scheuch mit einer mehr als dünnen parteipolitisch motivierten Konstruktion vor den Richter kommen soll. In Wortmeldungen mehrerer Vorstandsmitglieder wurde festgehalten, dass es sich offensichtlich wohl um ein Scherbengericht handelt.

Der Landesparteivorstand verurteilte geschlossen die Hetze und Vorverturteilung sowie die einseitige Berichterstattung mit Halbwahrheiten und Lügen durch diverse Medien auf das Schärfste. Die Mitglieder des Landesparteivorstandes zeigten sich auch sicher, dass es nicht gelingen werde den erfolgreichen Weg Uwe Scheuchs und die Geschlossenheit in den eigenen Reihen aufzubrechen. Die Freiheitlichen in Kärnten werden sich mit allen Mitteln gegen diese rein parteipolitisch motivierten Machenschaften wehren. "Dieses Spiel hat schon unter Jörg Haider nicht funktioniert, es wird auch unter Uwe Scheuch nicht die gewünschten Früchte tragen", so Landesrat Harald Dobernig wörtlich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001