LH Dörfler: Bessere Energieeffizienz und niedrigere Kosten für Kärntner Landesverwaltung

Umstellung auf LED-Leuchten - Testlauf im LH-Büro - 4,6 Mio. Euro Einsparungspotential

Klagenfurt (OTS/LPD) - Technologiereferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler setzt im Rahmen seiner "Lebensland Kärnten"-Initiative einen weiteren Schritt, um die Umwelt zu schonen und durch Effizienzsteigerung Kosten zu sparen. So wurden sämtliche Leuchtstoffröhren im Landeshauptmann Büro gegen neue LED Leuchten (Licht Emittierende Diode) ausgetauscht. "Durch diesen Tausch können wir nicht nur die Wirkkraft der Leuchtkörper steigern, es kommt auch zu einer Kosteneinsparung von mehr als 40.000 Euro auf die Lebensdauer der LEDs gerechnet allein im LH-Büro", sagt Dörfler. Eine Umstellung des Regierungsgebäudes am Arnulfplatz würde rund 600.000 Euro an Einsparungen mit sich bringen.

Die Einsparung ergibt sich aus der Lebensdauer der neuen Lampen, rund 50.000 Stunden oder zehn Jahre, aufgerechnet mit der Ersparnis pro Leuchtkörper. "Im Moment sind wir zudem dabei, einen Masterplan für die gesamte Kärntner Landesverwaltung, die Bezirkshauptmannschaften sowie die Straßenmeistereien zu erarbeiten", so Dörfler. Auch Energiereferent LHStv. Uwe Scheuch unterstützt diese Maßnahme. "Wir alle sind aufgerufen, sowohl im privaten als auch im öffentlichen Raum noch stärker auf die Energieeffizienz zu achten. Die Umrüstung in der Landesregierung beweist, dass man auch mit unspektakulären Maßnahmen und bei Dingen des täglichen Gebrauchs sehr viel Energie - und auch Geld - sparen kann", betont Scheuch. Sollte eine Komplettumstellung erfolgen, könnte das eine Gesamtersparnis für das Land Kärnten von bis zu 4,6 Millionen Euro ausmachen. Im Moment befinden sich die LED-Lampen im Testlauf im Landeshauptmann-Büro. "Die Amortisation der in der Anschaffung teureren Lampen beträgt nur rund zwei Jahre", informiert der Landeshauptmann.

"Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen sollte uns allen am Herzen liegen", gibt Dörfler zu bedenken. LED ist das Leuchtmittel der Zukunft. Auch die Lebensdauer einer LED-Leuchte beträgt nicht, wie bisher von alten Leuchtstoffröhren bekannt, rund 7.000 bis 10.000 Stunden, sondern bis zu 50.000 Stunden. Der Energieverbrauch einer LED-Leuchtstoffröhre liegt bei rund 20 Watt. Im Vergleich dazu benötigen alte Leuchtstoffröhren rund 70 Watt. Durch die neue Beleuchtung entstehen auch zahlreiche Synergieeffekte. So sinken aufgrund der geringeren Temperaturentwicklung die Klimatisierungskosten im Sommer um rund 15 Prozent. Ein weiterer positiver Effekt ist auch die Steigerung der Lux-Werte. So konnte die Beleuchtungsstärke um rund 20 bis 30 Prozent gesteigert werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002