Harvard-Studie bestätigt Papst-Position zu Aids

Halbierung der Aids-Rate in Simbabwe aufgrund verantwortungsvollen Sexualverhaltens und Treue zum Partner

Vatikanstadt, 26.02.11 (KAP) Verantwortungsvolles Sexualverhalten und Treue zum Partner sind einer Harvard-Studie zufolge ausschlaggebend für eine Halbierung der Aids-Rate in Simbabwe. Das gehe aus einer breit angelegten Untersuchung des Wissenschaftlers Daniel Halperin vom Institut für Globale Gesundheit und Bevölkerung der US-Universität hervor, schreibt die Vatikanzeitung "Osservatore Romano" (Samstag). Zwischen 1997 und 2007 sei die Aids-Rate in dem südafrikanischen Land von 29 auf 16 Prozent gesunken. Dies gehe einher mit einem parallelen Rückgang riskanter Sexualkontakte außerhalb der Ehe und mit Prostituierten, so die Untersuchung.

Laut der im Internet veröffentlichten Halperin-Studie(www.PLoSMedicine.org) wurde das drastisch veränderte Sexualverhalten durch Aufklärungskampagnen in den Medien sowie durch die Kirchen erreicht, so der "Osservatore". Die Untersuchung gebe Papst Benedikt XVI. recht, der bei seiner Afrika-Reise 2009 betont hatte, dass man mit dem Verteilen von Kondomen allein das Aids-Problem nicht lösen könne.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002