FP-Hebenstreit: Grün-roter Garagenkampf schadet dem Bezirk

BV Pfeffer muss Mehrheitswillen umsetzen

Wien (OTS/fpd) - Der grün-rote Streit um die Errichtung einer Garage in Inner-Hernals sei entbehrlich und schade in erster Linie den Bürgern, so FPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter des 17. Bezirks Dietmar Hebenstreit angesichts der Ankündigung von Planungs- und Verkehrsstadträtin Vassilakou, eine vom Bezirk mehrstimmig beschlossene Garage auf dem Areal des Bundesgymnasiums Geblergasse nun doch nicht zu bauen.

Hernals leide unter akutem Stellplatzmangel, so Hebenstreit, was zum Schaden der Bezirksbewohner und der Wirtschaft sei. Daher wäre der grüne Alleingang in diesem Fall unzulässig und unverantwortlich. Die Suche nach einem neuen Objekt bedeute nichts mehr als eine gezielte Verzögerungstaktik, denn kaum wäre tatsächlich ein neuer Standplatz gefunden, würden die Grünen reflexartig dagegen hetzen, ist Hebenstreit überzeugt.

"Wir stehen zu dem Projekt und werden auch die Bezirks-SPÖ nicht aus der Pflicht lassen, das beschlossene und versprochene Projekt umzusetzen", stellt Hebenstreit die Position der Freiheitlichen klar. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0009