Mikl-Leitner: NÖ holt sich erneut 12,5 Millionen Euro EU-Fördermittel für Tourismusprojekte

Grenzüberschreitende Radwege erfreuen sich wachsender Beliebtheit

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Niederösterreich bleibt seinem Ruf, dass es keinen Cent in Brüssel liegen lässt, auch in der aktuellen Förderperiode treu. Für grenzüberschreitende Projekte zwischen Niederösterreich und Tschechien stellt die EU Fördermittel in Höhe von mehr als 12,5 Millionen Euro zur Verfügung. Wichtige Tourismusprojekte wurden davon in der letzten Regierungssitzung beschlossen", freut sich die für die EU-Regionalpolitik zuständige Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

"Mit diesen EU-Mitteln können wir viele gemeinsame Projekte finanzieren, die sonst nicht möglich wären. Ganz besonders profitiert der grenzüberschreitende Tourismus von diesen Förderungen. So steht rund 1 Million Euro allein für das Weinviertel zur Verfügung, um das Land des Weins und der Denkmäler für Radfahrer attraktiv zu machen, weitere 731.000 Euro fließen in multifunktionelle Rad- und Touristenwege im Grenzgebiet. Die grenzüberschreitenden Radwege erfreuen sich großer Beliebtheit, nicht nur bei Fahrradbegeisterten, sondern auch bei Wanderern und Nordic - Walkern. Sogar erste grenzüberschreitende Marathonläufe haben bereits stattgefunden", informiert Mikl-Leitner.

"Besonders erfreulich ist, dass bei diesen touristischen Maßnahmen vor allem die Kinder profitieren. Ein Beispiel dafür sind Schulausflüge zum Nachbarn - egal ob mit Rad, Bus oder zu Fuß. So können die Kinder bereits von Klein auf die Gemeinsamkeiten und die Vielfalt des gemeinsamen Europas erkunden", betont Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002