FPÖ-Höbart: Sportangebot für junge Menschen verbessern

Besonders Schisport muss wieder attraktiver werden

Wien (OTS) - Der freiheitliche Jugendsprecher NAbg Ing. Christian Höbart forderte heute eine bessere finanzielle Ausstattung für den Schulsport und Maßnahmen, um den Schisport in Österreich besser zu fördern. "Laut aktuellen Medienberichten fahren immer weniger junge Menschen in unserem Land Schi. Das hat nicht nur wirtschaftlich gravierende Folgen, sondern bedeutet auch einen Identitätsverlust für Österreich. Dazu kommt noch, dass immer mehr Sportangebote in Österreichs Schulen wegen Geldmangels eingestellt werden müssen. Besonders bei den angebotenen Schikursen müssen viele Schulen inzwischen sprichwörtlich die Segel streichen. Viele Eltern melden ihre Kinder wegen der Kosten nicht mehr an. Aber auch andere Sportangebote an den Schulen sind von mangelhaftem Interesse und fehlendem Geld betroffen", so Höbart.

"Der Schulsport und damit auch der Schisport ist jedoch für Jugendliche ein wesentlicher Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und sorgt für ein Interesse an sportlicher Betätigung auch außerhalb der Schule. Die Schulen müssen deshalb in der Lage sein, bei problematischen Fällen die Kurskosten für Schikurse zu übernehmen. Daher könnte man in Schulen einen 'Sportfond' einrichten, der schulautonom für die Finanzierung von Sportangeboten genutzt werden könnte. Die Finanzierung dieses 'Sportfonds' könnte durch geschickte Umschichtungen im Etat des Unterrichtsministeriums sichergestellt werden", so ein Vorschlag Höbarts.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002