BZÖ-Lugar: BZÖ erkämpft sparsame Planung für Parlamentsumbau

Minimalvariante und RH-Prüfung erreicht

Wien (OTS) - "Das BZÖ konnte in der heutigen Präsidiale einen echten Erfolg für den Steuerzahler erreichen. Parlamentspräsidentin Prammer hat endlich unserer Forderung nach einer sparsamen Planung für eine Minimalvariante des Umbaus nachgegeben. Außerdem wird der Rechnungshof, wie vom BZÖ verlangt, ab jetzt prüfen können", zieht BZÖ-Bautensprecher Abg. Robert Lugar positive Bilanz. Für den Steuerzahler bedeute dies endlich eine kostengünstige Alternative zu dem geplanten 400 Millionen Euro schweren Protzbau.

Die konsequente Haltung des BZÖ, nur die notwendigsten Sanierungsmaßnahmen einzufordern, habe letztendlich für ein Einlenken gesorgt. Jetzt werde endlich auch im und am Parlament gespart. "Fest steht aber, dass wir auch die neuen Pläne kritisch mit dem Sparstift durchforsten. Das BZÖ wird auch weiterhin darauf achten, dass der Steuerzahler keinen Cent mehr als notwendig für den Parlamentsumbau zahlen muss", so Lugar.

Darüber hinaus hält Lugar fest, dass es sehr erfreulich ist, dass wir jetzt auch die FPÖ im Boot haben. In einem nächsten Schritt werden sich hoffentlich auch die Grünen auf die Seite der Steuerzahler stellen. Gemeinsam könne ein effektives Bollwerk gegen die Angriffe auf die Geldbörsen der Steuerzahler errichtet werden. "Denn die Menschen haben schon genug gezahlt", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007