Haubner: China größter Exportmarkt Österreichs außerhalb Europas

Visite Prölls und Spindeleggers im Interesse der österreichischen Wirtschaft

Wien, 24. Februar 2011 (OTS) - "Eine stärkere Konzentration auf Fernmärkte hat im vergangenen Jahr zu einem Höhenflug im Bereich der Exporte geführt. Spitzenreiter bei den Exportmärkten außerhalb Europas war ganz klar China. Die Exporte nach China sind 2010 um 43,6 Prozent angestiegen. Exportwachstum bedeutet, dass unsere Unternehmen für Wachstum sorgen und zusätzliche Arbeitsplätze in Österreich schaffen können", sagt Wirtschaftsbund-Generalsekretär, Abg.z.NR Peter Haubner anlässlich des Besuches von Finanzminister Pröll und Außenminister Spindelegger in China.

"China spielt für Europa in Sachen Export mittlerweile die entscheidende Rolle und hat Amerika diesbezüglich den Rang abgelaufen. Entsprechend wichtig ist es, die Beziehungen zu diesem Exportmarkt weiterhin zu pflegen und damit die Chancen der österreichischen Unternehmen in China weiter zu verbessern. Denn ein weiteres Erschließen des boomenden Marktes China für unsere Betriebe stärkt auch den Aufschwung in Österreich", so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Tel.: +43 (0)1 505 47 96 - 30
m.leithner@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0003